07. November 2019, 21:25 Uhr

Mehr als Gold, Silber, Bronze

07. November 2019, 21:25 Uhr
Volker Hahn, Peter Hildebrand, Elmar Klee und Sigmar Rücker werden mit dem Brandschutzehrenzeichen für mindestens 30-jährigen Dienst ausgezeichnet. (Fotos: hpb)

»Das ist heute ihr Abend. Wir wollen mit dieser Feierstunde ihren besonderen Einsatz und ihr persönliches Engagement für die Sicherheit in unserer Stadt wertschätzen und auszeichnen.« Dies sagte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz zu Beginn des Ehrungsabends des Magistrats der Stadt Gießen für verdiente Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr in Gießen. Ob bei Bränden, Verkehrsunfällen, Unwettern oder anderen Ereignissen - die oft komplexen Einsätze seien nur im Zusammenspiel von Freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr möglich. Seite an Seite zu arbeiten, sei der Schlüssel für die Schlagkraft und den Erfolg der Feuerwehr.

Sorge bereite der Oberbürgermeisterin der schwindende Respekt gegenüber Einsatzkräften. Beschimpfungen, Behinderung der Einsätze und tätliche Übergriffe könnten nicht hingenommen werden. Dieser Entwicklung müsse mit allen Mitteln begegnet werden, auch im Hinblick auf die wichtige Nachwuchsgewinnung. Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen sei mit dem neuen Gefahrenabwehrzentrum zu erwarten, das im Jahr 2022 fertig sein soll und eine der größten Investitionen der Stadt Gießen in den letzten Jahren sei.

Vorfreude auf Neubau

Bürgermeister Peter Neidel erläuterte an drei Einsatzbeispielen die vielfältigen Anforderungen der Feuerwehrleute. Nicht alle Aufgaben wären öffentlich sichtbar, beispielsweise bei der Planung von Gebäuden oder von Events. Keine Veranstaltung auf dem Schiffenberg, in der Osthalle oder im Stadttheater könne ohne Beteiligung der Feuerwehr stattfinden. Das gelte auch für andere Organisationen wie das DRK und das THW, mit denen die Feuerwehr eng zusammenarbeite.

Gemeinsam mit Feuerwehr-Chefin Martina Klee zeichneten Grabe-Bolz und Neidel im Hermann-Levi-Saal des Rathauses verdiente Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Gießen und der Berufsfeuerwehr für langjährige Dienstzeiten oder besondere Verdienste aus.

Das Brandschutzehrenzeichen der Stadt Gießen in Bronze für mindestens zehnjährigen aktiven Dienst in der Einsatzabteilung einer Feuerwehr erhielten Patrick Aust, Janina Fritze, Benedikt Ehmann, Kevin Koch, Jörn Lenz, Marcel Lüst und Jochen Sauer. In Silber für mindestens 20-jährigen Dienst gab es das Ehrenzeichen für Joachim Berk, Martin Hoffmann, Jörg Keil, Rene Kreiling, Andrea Laun und Julian-Ole Schwarzkopf. Auf mindestens 30 Jahre Dienst in einer Einsatzabteilung können Volker Hahn, Peter Hildebrand, Elmar Klee und Sigmar Rücker zurückblicken. Sie wurden mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen der Stadt ausgezeichnet.

Das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande des Landes Hessen für mindestens 25 Jahre aktiven Dienst ging an Carlos Brehm, Stephanie Kreiling und Thomas Wagner. Über die goldene Version des hessischen Ehrenzeichens für mehr als 40 Jahre Dienstzeit konnten sich Andreas Fink und Peter Hildebrand freuen. 14 Feuerwehrleute erhielten zudem die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für 10, 20, 30 oder 40 Jahre aktiven Dienst in der Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr.

Mit dem Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbands Hessen-Darmstadt in Bronze für 25-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurden Carlos Brehm, Stephanie Kreiling und Thomas Wagner geehrt. In Silber erhielten diese Auszeichnung für 40-jährige Zugehörigkeit Matthias Grüner, Peter Hildebrand, Michael Oswald, Klaus Peter Weber, Manfred Weber und Klaus Zimmermann. Auf 50 Jahre Zugehörigkeit kann Horst Vogelhöfer zurückblicken. Für ihn gab es das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbands Hessen-Darmstadt in Gold. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Günther Weber mit dem goldenen Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.

Auch sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr wurden geehrt. Lukas Anderseck, Andree Backhaus, Sascha Bellof, Aaron Schaum, Waldemar Schlager und Jonas Wismar wurden mit der Florian-Medaille in Bronze der Hessischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet, Marcel Lüst mit der Ausführung in Gold. Für die Abnahme der Leistungsspange 2019 wurden Leon Annies, Julius Grüner, Moesha-Celina Heinemann, Franka Lenz, Lisa Müller, Lukas Schuster, Lara Sieberg, David Wieczorek, Nico Woll und Ercan Zenginel geehrt.

Viel Applaus erhielten Yannis Carstens, Fabian Gärtner, Sebastian Gerlach-Spieß, Lars Omid Kamali, Daniel Müller, Alina Scholz, Samuel Frank Strauch, Sebastian Vollmer und Julius Wollmann von der jugendlichen Wettkampfgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Mitte für ihre hervorragenden Leistungen auf Bezirks- und Landesebene. Mit der Kinderfeuerwehr-Medaille des Landes-Feuerwehr-Verbandes Hessen in Silber wurden Ralf Gerrit Laun und Christine Möller sowie Andrea Laun und Melanie Schmidt (Gold) für die Förderung des Feuerwehrnachwuchses ausgezeichnet.

Musikalisch begleitet wurde der Ehrungsabend durch den Chor »Avanti Dilettanti« aus Gießen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berufsfeuerwehren
  • Brände
  • Dietlind Grabe-Bolz
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Gold
  • Klaus Zimmermann
  • Manfred Weber
  • Martin Hoffmann
  • Peter Neidel
  • Peter Weber
  • Silber
  • Technisches Hilfswerk
  • Thomas Wagner
  • Unwetter
  • Verkehrsunfälle
  • Yanni
  • Gießen
  • Hans Pfaff
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.