Stadt Gießen

2900 Brillen für bedürftige Menschen gesammelt

Gießen (pm). In der Weihnachtszeit startete die Arbeiterwohlfahrt Gießen ein Projekt, bei dem drei Wochen lang nicht mehr genutzten Brillen für bedürftige Menschen gesammelt wurden – getreu dem AWO-Motto: »Wir gestalten Lebensräume mit Herz und Respekt«. Beteiligt waren die Non-Profit-Organisation »Brillen weltweit«, die Stadt Gießen, die Sparkasse Gießen, die Schunk Group und die Technische Hochschule Mittelhessen. Zuvor hatten Kinder in allen sechs AWO-Kindertagesstätten Sammelboxen für die Sehgestelle gesammelt.
13. Februar 2019, 22:08 Uhr
Oliver Schepp
oli_awobrillensammlung_1302
Johannes Klein, Jens Dapper, Jannik Schlegel, Dietlind Grabe-Bolz, Ilona Roth und Nadja Gabriel (v.l.) bei der Übergabe. (Foto: Schepp)

Gießen (pm). In der Weihnachtszeit startete die Arbeiterwohlfahrt Gießen ein Projekt, bei dem drei Wochen lang nicht mehr genutzten Brillen für bedürftige Menschen gesammelt wurden – getreu dem AWO-Motto: »Wir gestalten Lebensräume mit Herz und Respekt«. Beteiligt waren die Non-Profit-Organisation »Brillen weltweit«, die Stadt Gießen, die Sparkasse Gießen, die Schunk Group und die Technische Hochschule Mittelhessen. Zuvor hatten Kinder in allen sechs AWO-Kindertagesstätten Sammelboxen für die Sehgestelle gesammelt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 2900 Brillen kamen zusammen, die nun im Albert-Osswald-Haus an Johannes Klein als Vertreter von »Brillen weltweit« vergeben wurden. Mit dabei waren Jens Dapper (Geschäftsführer AWO), der Projektverantwortliche Jannik Schlegel, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Sparkassenvorstand Ilona Roth und Nadja Gabriel, Referentin Gesundheits- und Familienservice der Firma Schunk.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-2900-Brillen-fuer-beduerftige-Menschen-gesammelt;art71,552260

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung