17. August 2018, 22:10 Uhr

Blau-Gold peilt 1500er-Marke an

17. August 2018, 22:10 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Gießen (pm). Vorsitzender Bernhard Zirkler konnte bei der Mitgliederversammlung der TSG Blau-Gold Gießen berichten, dass dem Verein nun fast 1500 Menschen angehören. Eine straffe Struktur der kurzen Wege, die Fähigkeit, auf Veränderungen des Marktes schnell zu reagieren, ein professionelles Marketing über Internet und Facebook sowie ein optimales Beitragssystem seien Grundlagen für den Erfolg, sagte er. Angeregt durch den Erfolg des Pole-Sports Fitness wurde die Satzung ergänzt und die Ausweitung des Angebots auf Trend-, Kampfsport-, Gesundheits- und Fitness-Sportarten in Angriff genommen. Die Umstrukturierung wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig gebilligt. Inzwischen sind über 60 Übungsleiter, Trainer und Betreuer in dem Verein aktiv.

Zahlreiche Erfolge und Titelgewinne konnten die Sportler verbuchen, besonders die Gold- und Silbermedaillen bei den Deutschen Pole-Sport Meisterschaften bei der weiblichen Jugend und in der Männer- und Frauenkategorie und der sechste Platz bei den Europameisterschaften im Breakdance machten den Verein stolz.

Die Kampfsportabteilung ist als ehrgeiziges Zukunftsprojekt im Aufbau, erste Erfolge sind zu verzeichnen. In der von Jannik Lühs geleiteten Taekwondo-Gruppe sind inzwischen über 40 Teilnehmer, zwei Gürtelprüfungen wurden absolviert. Stephan Spurny ist mit einer Wettkampfgruppe Kickboxen zur TSG gewechselt und wird diese auf Wettkämpfe im Herbst vorbereiten. Mittlerweile wird das Angebot durch Kickboxen für Kinder und Jugendliche, Judo, Karate, Kung-Fu und Capoeira erweitert. Im Trainerstab für Kickboxen konnte der Verein die frischgebackene Europameisterin Anna-Lena Harms mit ihrem Partner Alireza Abolhassani gewinnen.

Die Anzahl der Fitness-Angebote wächst ständig. Von Yoga bis Aerobic, von Trampolin bis Kettlebell, von Zumba bis Mami mit Baby, die Kurse boomen.

Eine besondere Ehrung wurde Zirkler zuteil. Bei über 2000 Tanzturnieren, darunter fast 100 Europa- und Weltmeisterschaften sowie Weltranglistenturniere stand der als kritisch bezeichnete Wertungsrichter an der Fläche. Der Landessportbund und das Hessische Innenministerium ehrte ihn als ersten hessischen Wertungsrichter mit der Auszeichnung »Wertungsrichter des Respekts«.

Als Stützpunktverein »Integration durch Sport« betreut die TSG Teilnehmer aus 60 Nationalitäten, von China bis Chile, von Russland bis Portugal, von Südafrika über den Irak bis Norwegen, alle treffen sich bei Blau-Gold zu einem von Respekt geprägten Miteinander.

Im Januar ist ein neues Vereinsheim bezogen worden. Die TSG hat über 500 qm Fläche über »Müllers Waschpark« in der Weststadt angemietet und zum Teil in Eigenleistung ausgebaut. Es stehen neben einem großzügigen Empfangsbereich vier Säle für den Unterricht zur Verfügung, die jeden Tag neben dem Kampfsport- und dem Pole-Sport-Studio voll genutzt werden können.

Einmalig ist das Konzept für die Teilnahme in verschiedenen Kursen ohne Extra-Gebühren. Für einen Monatsbeitrag von 25 Euro kann die Mitgliedschaft in der TSG eingegangen werden, die zur Teilnahme an allen Kursen berechtigt. Viele Teilnehmer nehmen diese »Flatrate« in Anspruch. Alternativ zur Mitgliedschaft können auch 10er-Karten erworben werden.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen, der amtierende Vorstand mit Bernhard Zirkler als Vorsitzenden wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt, genauso wie seine Stellvertreter Helmut Laux und Dr. Steffen Hofacker. Als Kassenprüfer fungieren Klaus Rumpf und Jutta Viehl. Informationen zu den Kursen gibt es im Internet unter www.tanz-giessen.de sowie unter Tel. 06 41/71 818.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos