Stadt Gießen

Brennender Lkw stoppt im Europaviertel

Rauch im Führerhaus: Ein brennender Lkw blockierte am Mittwochvormittag die Europastraße. Der 67-jährige Fahrer aus Osthessen war nach Gießen unterwegs. Als er das Europaviertel durchfuhr, drang plötzlich Rauch ins Führerhaus des Fahrzeugs ein. Er stoppte die Fahrt und alarmierte die Feuerwehr.
31. Mai 2018, 17:52 Uhr
Constantin Hoppe
Die Feuerwehr löscht den Brand im Motorraum schnell.		(Foto: con)
Die Feuerwehr löscht den Brand im Motorraum schnell. (Foto: con)

Rauch im Führerhaus: Ein brennender Lkw blockierte am Mittwochvormittag die Europastraße. Der 67-jährige Fahrer aus Osthessen war nach Gießen unterwegs. Als er das Europaviertel durchfuhr, drang plötzlich Rauch ins Führerhaus des Fahrzeugs ein. Er stoppte die Fahrt und alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte machten schnell den Motorraum als Brandursache aus: Anscheinend war aufgrund eines technischen Defekts am Fahrzeug Öl ausgetreten. Das restliche Öl hatte sich dann entzündet. Nach den Löscharbeiten wurde das Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera untersucht, um weitere Brandherde auszuschließen.

Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf die Ladung über: Denn neben ungefährlichem Mischgut befanden sich auch 96 Kanister mit ätzender Essigsäure auf der Ladefläche. Der 67-Jährige blieb unverletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10 000 Euro. Die Ölspur im Europaviertel wurde im Anschluss von einer Fachfirma beseitigt. Die Europastraße musste während der Arbeiten für über eine Stunde für den Verkehr gesperrt werden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Brennender-Lkw-stoppt-im-Europaviertel;art71,439239

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung