20. März 2019, 22:03 Uhr

Bunter und dünner

20. März 2019, 22:03 Uhr
tamme_guido
Von Guido Tamme
Das erste Exemplar der druckfrischen Fünfziger-Nachrichten 2019 nahm Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (2. v. r.) vom Gesamtvorstand entgegen, der von Beisitzer Guido Tamme, Schatzmeisterin Renate Pangritz und dem Vorsitzenden Otto Suckfüll (v. l.) vertreten wurde. (Foto: Schepp)

Traditionell das erste Exemplar der Fünfziger-Nachrichten nahm soeben Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz im Rathaus entgegen. Die Ausgabe 2019 ist bunter und dünner als all ihre Vorgänger: Nachdem bisher nur die Anzeigenseiten in Farbe gedruckt worden waren, ist nun die gesamte Broschüre mit ihren vielen Fotos vierfarbig. Zugleich ist der Umfang deutlich geschrumpft. Diesmal sind es 166 Seiten, nachdem es bisher stets 220 bis 240 waren.

Kooperation mit GAZ

Möglich wurde dies einerseits durch eine einheitliche Platzreservierung für die Jahresberichte der gut 70 Jahrgangsvereinigungen und anderseits durch die Nutzung des Redaktionssystems der Gießener Allgemeinen Zeitung. Bisher waren die Nachrichten mit dem Word-Textprogramm produziert worden. Der Wechsel erlaubte eine effizientere Nutzung und einfachere Gestaltung der DIN-A-4-Seiten. Als Redaktionsleiter erstmals verantwortlich für die Fünfziger-Nachrichten, die in einer Auflage von 1500 Exemplaren wie üblich bei der M+W Druck GmbH in Großen-Linden hergestellt wurden, war der frühere GAZ-Redakteur Guido Tamme. Er hatte vor einem Jahr als Beisitzer im Gesamtvorstand die Nachfolge von Jürgen Ende angetreten, der das zeitaufwendige Ehrenamt nach 13 Jahren auf eigenen Wunsch aufgegeben hatte.

Ab dem 29. März werden die neuen Fünfziger-Nachrichten zum Preis von 3 Euro jeden Freitag zwischen 15 und 17 Uhr in der Geschäftsstelle in der Villa Leutert verkauft. Auch beim Frühlingsfest am 6. April werden sie angeboten. Die Mitglieder der Jahrgangsvereinigungen können sie aber auch über ihre Vorstände bestellen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos