05. Juli 2019, 22:11 Uhr

Fragen zu Rezo und Stangenpark

05. Juli 2019, 22:11 Uhr

»Macht Ihnen so ein Video wie vom Youtuber Rezo eigentlich Angst?« wollten Schülerinnen und Schüler zweier neunter Klassen der Brüder-Grimm-Schule aus Kleinlinden von den Stadtverordneten wissen. »Und wie stehen Sie zu Uploadfiltern?«.Über eine Stunde lang diskutierten die rund 40 Jugendlichen diese und weitere Fragen mit Vertretern fast aller im Gießener Stadtparlament vertretenen Fraktionen, von denen sich viele für diesen Termin extra Urlaub genommen hatten (Christopher Nübel für die SPD, Markus Schmidt für die CDU, Felix Döring für die FDP, Joachim Grußdorf für die Grünen, Matthias Riedl für die Linken, Thomas Jochimsthal/Elke Koch-Michel für Piraten/Bürgerliste, Arno Enners für die AfD). Moderiert wurde die Diskussion durch die stellvertretende Stadtverordnetenvorsitzende Eva Janzen.

Weitere Fragen lauteten »Wie ist denn genau die Haltung der CDU zur Problematik der zunehmenden Schere zwischen Arm und Reich in Gießen?« oder »Wie finden Sie die Aussage von Frau von Storch, die Sonne für den Klimawandel verantwortlich anklagen zu wollen?« Es waren eher die großen Themen, über die die Jugendlichen in der abschließenden Plenumsdiskussion beim ersten »Jugend im Rathaus«-Termin mit den Stadtverordneten ins Gespräch kommen wollten. »Ich hätte gerne noch länger weiterdiskutiert«, lautete ein Statement zum Abschluss im Stadtverordnetensitzungssaal.

Zuvor hatten sie sich in Kleingruppen mit den teilnehmenden Stadtverordneten bereits in deren Fraktionsbüros getroffen und ausführlich ausgetauscht. So fragten die Neuntklässler beispielsweise nach der persönlichen Motivation zum Engagement in der Kommunalpolitik und beantworteten Fragen der Fraktionsvertreter nach Interessen und Bedürfnissen von Gießener Jugendlichen.

Das »Jugend im Rathaus«-Projekt ist ein Teilbereich der von der Stadt Gießen nach der Hessischen Gemeindeordnung eingerichteten Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche an Kommunalpolitik. Dabei geht es insbesondere um die Beteiligungsebene des Mitsprechens.

Rathaus-Rallye per App

Darüber hinaus hatten sich Jugendliche im Vorfeld der Veranstaltung an den Vorbereitungen für diesen ersten Termin aktiv beteiligt. Begleitet von ihren Lehrern, haben Schüler der Klasse 9a der Brüder-Grimm-Schule aus Kleinlinden mithilfe der App Actionbound eine digitale und interaktive Rallye durch das Gießener Rathaus entwickelt. Dank deren Einsatz konnten Mitschüler sowie künftige Klassen mit ihren Handys und schuleigenen Tablets das Rathaus erkunden und anhand eines hypothetischen Bauvorhabens kommunalpolitische Strukturen und Zusammenhänge erforschen sowie Mitarbeiter aus verschiedenen Verwaltungsabteilungen kennenlernen.

Hätten Sie das gewusst: Wie viele Unterschriften müssten Sie eigentlich in Ihrem kleinen oder größeren Ortsteil sammeln, um einen Bürgerantrag in der Stadtverordnetenversammlung einbringen zu können? Und wie lange beschäftigt sich dann das Stadtplanungsamt mit dem beschlossenen Bauvorhaben? Wenn das beschlossene Bauvorhaben ein Stangenpark für den Ortsteil Kleinlinden wäre, ähnlich dem in der Gießener Wieseckaue, welche Aufgaben übernimmt dabei das Liegenschaftsamt? Der Actionbound konnte von den Jugendlichen online bewertet werden und erhielt in den Kategorien »Gesamt«, »Spaß«, »Abwechslung«, »Interessante Orte« und »Lehrreich« jeweils über 90 Prozent Höchstbewertungen mit 5 von 5 möglichen Sternen.

Weitere Termine sind der 27. August und der 6. November. Interessierte Schüler oder Lehrer können sich im Büro für Kinder- und Jugendbeteiligung melden unter Tel. 06 41/49 55 03 17.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alternative für Deutschland
  • Arno Enners
  • CDU
  • Christopher Nübel
  • FDP
  • Gießen
  • SPD
  • Stadtparlament Gießen
  • Termine
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.