16. Oktober 2019, 14:00 Uhr

Fachkräfte finden

Gesundheitswesen zeigt sich vielfältig

Bei der Nachwuchswerbung müssen sich Arbeitgeber etwas einfallen lassen. Das Gesundheitswesen hat es dabei besonders schwer. Eine Fotoausstellung im Jobcenter zeigt die Vielfalt der Berufsbilder
16. Oktober 2019, 14:00 Uhr
Gabriele Schridde (Leiterin des BIZ) und eine »Assistentin« in der Ausstellung. (Foto: cg)

Die OP-Schwester im grünen Kittel, Mundschutz und sterilen Handschuhen weist den Weg: Hier geht’s lang zu über 40 spannenden Berufen. Im Jobcenter ist seit Montag eine Ausstellung zu sehen, die jungen Leuten Lust machen soll auf einen Job im Gesundheitswesen. Damit der Alltag in einem Krankenhaus funktioniert, müssen viele Rädchen ineinandergreifen. Außer in der Pflege und in der medizinischen Versorgung gibt es zahlreiche Tätigkeitsfelder, die für Außenstehende wenig präsent sind: In der Verwaltung und im IT-Bereich, es gibt Physiotherapeuten, Reinigungskräfte, Hygienespezialisten, Hebammen und viele andere mehr.

Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Werbekampagne stammt von Patricia Rembowski, der Projektkoordination der Asklepios-Klinik in Lich. Die Ausstellung wird bis zum 22. November in Gießen zu sehen sein und anschließend in anderen hessischen Jobagenturen aufgebaut. Der Asklepios-Regionalgeschäftsführer für Hessen, Christian Höftberger, hob bei der Eröffnung die beruflichen Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten hervor, die das Gesundheitswesen bietet. Dies gelte für alle Asklepios-Standorte, aber generell für die Branche. Dem Pflegenotstand versuchten die Kliniken mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, gutem Personalschlüssel und Tariflöhnen zu begegnen. Dennoch sei unstrittig, dass in den kommenden Jahren viele Stellen unbesetzt blieben, da es zu wenig Bewerber für die Ausbildungsplätze in der Pflege gebe. Angesichts dieser problematischen Situation werde häufig die Vielfalt der Berufsfelder vergessen. Medizin-Fotograf Bertram Solcher hat daher 45 Menschen bei ihrer Arbeit begleitet und ihren Alltag in Bildern festgehalten. »Wenn Menschen mit ihren Talenten am richtigen Ort sind, leisten sie großartige Arbeit«, sagt er.

Der Adressatenkreis der Ausstellung sind Schüler, aber auch Menschen, die sich beruflich verändern wollen. Die Agentur für Arbeit stehe dabei als Partner der Unternehmen im Gesundheitswesen zur Verfügung, betont Geschäftsführer Eckart Schäfer. Zu jedem vorgestellten Beruf gibt es in der Ausstellung Flyer, zudem werden Informationen zu Aus- und Weiterbildung sowie Kontaktadressen bereit gehalten. Gabriele Schridde, die Leiterin des Berufsinformationszentrums, steht für Fragen zur Verfügung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeitgeber
  • Asklepios Klinik Lich
  • Ausstellungen im Bereich Photographie
  • Berufsbilder
  • Fachkräfte
  • Gießen
  • Jobcenter
  • Gießen
  • Christine Steines
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.