05. Juni 2012, 22:08 Uhr

Kleidertauschparty im »Dach-Café« für einen guten Zweck

Gießen (hin). Dichtes Gedränge herrschte am Montagabend im »Dach-Café«. Junge Frauen griffen zu Tops und T-Shirts, die an Kleiderständern präsentiert wurden.
05. Juni 2012, 22:08 Uhr
Dichtes Gedränge herrschte bei der Kleidertauschparty. (Foto: hin)

Hier und dort prüften sie vor extra aufgestellten Spiegeln den Sitz einer Jacke oder Hose. Grund für das ungewöhnliche Treiben war eine Aktion von Studentinnen des Fachbereichs Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität. Am praktischen Beispiel demonstrierten die Frauen, wie Nachhaltigkeit im Alltag aussehen kann.

Marianne, als auch Johanna und Karin – allesamt Studierende an der JLU –, waren begeistert von der Idee der Kleidertauschparty, auch wenn sie weniger Teile mit nach Hause nehmen würden, als sie zum »Dach-Café« mitgebracht hatten. Wie Anna Fleth, eine der beiden Organisatorinnen erläuterte, funktionierte der Kleidertausch folgendermaßen: Bis zu fünf gut erhaltene Kleidungsstücke wurden gegen eine Tauschwährung gewechselt. Entsprechend viele Kleidungsstücke anderer Besucherinnen konnten dann erworben werden. Außerdem konnte man zusätzliche Tauschmarken an der Kasse kaufen. Der Erlös der Kleidertauschparty wird an die Organisation Oxfam gespendet und fließt in Projekte zur Hilfe bei Naturkatastrophen und in bewaffneten Konflikten. Alle nicht eingetauschten Kleidungsstücke werden an die Jugendwerkstatt gespendet.

DJ Plattenjunkie und Signor Rossi sorgten dafür, dass die Party zur Party wurde, denn mit der passenden Musik im Hintergrund machte das Tauschen noch mehr Spaß.

Zwischen Bar und Fensterfront hatten sich einige Frauen versammelt, um unter der Regie von Carolin aus schönen Stoffresten Buttons zu fertigen. Wie Anna Fleth berichtete, hatten sie und Angela Häußler mit etwa 150 Besucherinnen gerechnet. Es kamen deutlich mehr, und so dürfte eine Neuauflage der Kleidertauschparty ganz sicher folgen.

Der 4. Juni war, wie es hieß, kein zufällig gewähltes Datum: Es handelte sich um den bundesweiten »Aktionstag für Nachhaltigkeit«, initiiert vom Rat für nachhaltige Entwicklung. Die Idee zur Kleidertauschparty war aus dem Master-Modul »Nachhaltigkeit in der Alltagsversorgung« des Instituts für Wirtschaftslehre und Verbrauchsforschung der JLU hervorgegangen. Nachdem sich die Studierenden im vergangenen Wintersemester wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigt hatten, entstand der Wunsch, selbst aktiv zu werden. Grundgedanke der Party war somit neben der Möglichkeit, den eigenen Kleiderschrank mit stylischer Kleidung aufzufüllen, die Nutzungsdauer von Kleidungsstücken zu verlängern und dadurch Ressourcen, die zur Produktion von neuer Kleidung gebraucht werden, zu schonen.

Weitere Informationen zu der Aktion gibt es im Internet unter kleidertauschgiessen.wordpress.com.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Kleidungsstücke
  • Musikverein Griedel
  • T-Shirts
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.