13. Juni 2017, 22:18 Uhr

Fluss mit Flair

Kreativität statt Kommerz

Das Kunstspectaculum »Fluss mit Flair« lädt am 25. Juni wieder die Massen zum Flanieren an die Wieseck ein. In diesem Jahr lautet das Motto: »Durchblicken!«
13. Juni 2017, 22:18 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Wenn am Sonntag, 25. Juni, die Besucher wieder durch das Quartier von Löber-, Goethe-, Bismarck- und Lonystraße bummeln, warten an mehr als 130 Künstlerständen entlang der Wieseck Kunstschaffende aus ganz Mittelhessen auf sie. Und das bereits zum zwölften Mal in Folge. »Das Kunstspectaculum Fluss mit Flair ist etwas Besonders«, lobte denn auch Bürgermeisterin Gerda Wiegel-Greilich bei der Vorstellung des diesjährigen Programms.

Ihr Dank galt vor allem den rund 15 aktiven Ehrenamtlichen und Anwohnern um Sprecher Christoph Handrack, die – unterstützt von der Stadt und der Lokalen Agenda – die Veranstaltung auch nach zwölf Jahren in nahezu unveränderter Besetzung stemmen.

Das Motto lautet in diesem Jahr »Durchblicken!« Und eben diesen Durchblick sollte man sich auch bewahren, um das vielfältige Angebot im Auge zu behalten. Von 11 bis 19 Uhr werden Kunstschaffende aller Genres ihre Arbeiten an den Ständen präsentieren.

Die Organisatoren legen Wert darauf, dass vor allem jene Gelegenheit bekommen, sich beim kreativen Schaffen über die Schulter schauen zu lassen, die sonst kaum einen Ort dafür finden. Bei der Auswahl ist es den Veranstaltern auch wichtig, dass »Fluss mit Flair« ein nicht gewerblich orientiertes Kunstereignis bleibt und nicht den Charakter eines Marktes annimmt. Es solle nicht als »Stadtfest, bei dem zufällig mal ein Bild am Rand steht«, verstanden werden, appellierten die Ehrenamtlichen bei der Vorstellung des diesjährigen Programms. Außerdem soll mit der Aktion im endlich einmal autofreien Quartier die Wieseck stärker in das Stadtleben einbezogen werden.

Im zwölften Jahr in Folge verwandelt »Fluss mit Flair« das gründerzeitliche Viertel zwischen Berliner Platz und Bleichstraße zur charmanten Open-Air-Kunstaktion. Vor der Eröffnung um 12 Uhr samt Oberbürgermeisterin und Einlage des Gospelchors auf der Wieseck-Brücke der Goethestraße ziehen die Akteure der Agenda-Gruppe wieder mit allen bisherigen »Fluss mit Flair«-Plakaten um das Veranstaltungsgelände.

Auch junge Kunstschaffende erhalten mit dem Aktionsbereich »Junge Kunst« in der Lonystraße wieder Raum für ihre Kreativität. Dabei sind Jugendliche der Friedrich-Ebert-Schule aus Wieseck, der Grundschule Gießen-West, der Gesamtschule Hungen und aus dem Haus der Jugend Wetzlar. Schüler der Fachoberschule Gestaltung der Willy-Brandt-Schule machen an Staffeleien die Wieseck-Brücke der Bismarckstraße zum Freiluftatelier. Und Graffitisprayer in der Lonystraße gestalten mit Farbdosen eine 35 Meter lange Wand aus Spanplatten. Motiviert von einer Kunstlehrerin können Kinder auf der Kreuzung vor dem ehemaligen Stadtbüro mit Kreide auf der Straße malen.

Und auch Musik, Gesang, Straßentheater und Tanz an drei Auftrittsorten gehören wieder zum Programm. Und nicht zuletzt laden die Anwohner mit kulinarischen und künstlerischen Beiträgen zum Verweilen in ihre geöffneten Höfe ein.

Eine Faltkarte mit dem Programm von »Fluss mit Fair« ist an vielen Stellen in der Stadt erhältlich, insbesondere bei der Tourist-Information an der Kongresshalle und im Foyer vor dem Stadtbüro im Rathaus. Alles Wissenswerte findet man aber auch unter www.flussmitflair.de. Plakat und Faltkarte hat Christoph Handrack gestaltet.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos