06. Dezember 2017, 20:54 Uhr

Kultur in Kürze

06. Dezember 2017, 20:54 Uhr

Soliloquy feiern 20. Bandgeburtstag – 20 Jahre – so lange steht die Alternative-Rockband Soliloquy aus Gießen und der Wetterau schon auf der Bühne. Am Samstag, 9. Dezember, feiert das Quartett das Jubiläum mit einem Konzert im Jokus. Zum Geburtstag gibt’s noch eine Überraschung: Mit »Twenty something« kommt 14 Jahre nach der letzten Veröffentlichung »So far so good« (2003) ein neues Soliloquy-Album heraus. Soliloquy stehen für Alternative-Rock mit poppigen Melodiebögen, ein bisschen Punk und Emo. Beim Geburtstagskonzert dabei sind auch die Gießener von Shadowpainter, die Frankfurter Kollegen von Colourful Grey, die sich eigens für diesen Auftritt wieder zusammenfinden, Adam’s Eve, das Singer-Songwriter-Duo A portrait of life und Fingerstyle-Gitarrist Florian Faber. Der langjährige Mitstreiter Andreas Lehr ist Special Guest. Tickets für 10 Euro gibt es über die Band-Facebook-Seite (@soliloquypop) oder an der Abendkasse.

AHF-Schulkonzert – Eine musikalische Reise durch drei Jahrhunderte konnten die Zuhörer beim Kammerkonzert der August-Hermann-Francke-Schule unternehmen. Das von Martin Geck, Leiter des Musikfachbereichs, moderierte Programm begann mit Georg Philipp Telemanns Overtüre, vorgetragen vom Streichorchester. Vom Barock führte die Darbietung weiter zur musikalischen Romantik: Sechstklässler Marc Farcas hatte das adventliche Thema »Knecht Ruprecht« gewählt und ließ am Klavier mit der Komposition von Robert Schumann Vorstellungen an den Gehilfen des Nikolaus wach werden. Virtuos und überzeugend interpretierte Johannes Pfeiffer aus Klasse 7b die C-Dur-Sonate von Wolfgang Amadeus Mozart. Dessen Violinsonate in F-Dur wurde gekonnt vorgetragen von Zwölftklässlerin Eyleen Matejec, am Flügel begleitet von Anna-Maria Iancu. Musik zeitgenössischer Komponisten wurde von zwei weiteren Schülerinnen interpretiert: Anna-Naemi Düver (12a) spielte »Dietro Casa« von Ludovico Enaudi, Lisa Mahn Filmmusik aus »Pirates of the Carribean«. Mit dem 1. Satz aus Beethovens Klaviersonate »Pathetique« hatte sich Evelyn Enns aus der siebten Klasse eine anspruchsvolle Aufgabe vorgenommen, die sie bravurös meisterte. Nachdem Tobias Düver (13b) den Tanz »Mazurka« in g-Moll von Frédéric Chopin mit großer Sicherheit vorgetragen hatte, wurden die Beiträge der Kinder und Jugendlichen durch einen ehemaligen Schüler ergänzt: Peter Menger hatte sich nach seinem Abitur vor 20 Jahren gegen eine Karriere als Berufsmusiker entschieden. Inzwischen als Arzt tätig, hat er sich die Liebe zur Musik erhalten und zeigte sich mit Chopins Scherzo in b-Moll und dem Präludium von Johann Sebastian Bach als virtuoser Pianist. Das Orchester der Streicher, dirigiert von Musiklehrer Geck, bereitete dem gelungenen Abend einen schwungvollen Abschluss mit lateinamerikanischen Tänzen und Johann Sebastian Bachs »Air«.

Afro-Kunda Akustik Trio – Die Mitglieder der Band Afro–Kunda Akustik Trio kommen aus Senegal und Deutschland. Am Freitag, 8. Dezember, treten sie um 20 Uhr in der Kapelle der Vitos-Klinik auf. Die Kompositionen von Sänger und Gitarrist Fallou Sy sind inspiriert von den Traditionen seiner senegalesischen Heimat. Nur mit Stimme, akustischen Gitarren, Bass und Percussion spielen Sy, Burkhard Mayer und Peter Herrmann ihr Akustik-Programm. Mehr noch als beim Sextett liegt hier der Focus auf Fallous Stimme.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Akustik
  • Akustische Gitarre
  • Berufsmusiker
  • Frédéric Chopin
  • Geburtstage
  • Georg Philipp
  • Johann Sebastian Bach
  • Johannes Pfeiffer
  • Jubiläen
  • Klaviersonaten
  • Ludwig van Beethoven
  • Mazurka
  • Peter Herrmann
  • Punkrock
  • Robert Schumann
  • Rockgruppen Alternative Rock
  • Sebastian Bach
  • Theater
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen