07. Dezember 2016, 12:00 Uhr

»Lahnbahnhof« mit einem Hotelturm

Gießen (mö). Seit Jahren schwirrt das Thema Fernbusbahnhof durch Gießen. Nun wird es konkret. Für das Großprojekt an der Lahnstraße liegt jetzt eine Machbarkeitsstudie vor. Sie nennt die Kosten und sagt voraus, dass der Verkehr mit Fernbussen zunehmen wird. Zudem soll an dem neuen Bahnhof ein 22 Meter hoher Hotelbau entstehen.
07. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Sie sind Provisorien, die beiden Gießener Haltestellen für die Fernbusse. Am Stopp neben der Autobahnauffahrt an der Rivers Automeile, wo auch internationale Linien haltmachen, beschränkt sich die Infrastruktur auf einen Müllcontainer. Und in der Liebigstraße ist es im Laufe der Jahre eng geworden für die bunten Menschentransporter. Das soll sich bald ändern, denn die Pläne für einen Fernbusbahnhof auf der Rückseite des Zugbahnhofs werden immer konkreter. Auf fast 70 Seiten zeigt eine aus mehreren Büros bestehende Planergemeinschaft im Auftrag des Stadtplanungsamts, wie der »Lahnbahnhof« aussehen könnte.
Demnach sollen auf der Fläche neben dem bestehenden Parkhaus und dem geplanten Parkhausneubau ein Platz für Pkw-Kurzzeitparker, ein Busbahnhof mit fünf Fahrsteigen in Schrägaufstellung sowie ein längerer Halteplatz für Busse mit Anhänger, mehrere Fahrradabstellanlagen sowie ein Taxenstand entstehen. Eingebettet ist das Projekt Fernbusbahnhof in einen spektakulären Umbau der gesamten Westseite des Bahnhofsareals, denn nach den Wohnbauten, die auf der Nordseite des Güterbahnhofs bereits errichtet wurden und in den kommenden Jahren noch gebaut werden, soll oberhalb des Fernbusbahnhofs eine Gebäudezeile mit den Nutzungen Fast-Food-Gastronomie, Büros für Dienstleister und ein 22 Meter hoher Hotelbau entstehen. Das Stadtplanungsamt spricht von einem »siebengeschossigen Endpunkt« der südlichen Bebauung des Bahnhofs. Ein ganz wesentlicher Bestandteil des Projekts ist die Verlängerung der bestehenden Fußgängerunterführung der Bahnhofsgleise, die »großzügig aufgeweitet« als »breiter Boulevard« auf einem Platz vor dem Fernbusbahnhof mündet. Eine erste Kostenschätzung für den Fernbusbahnhof geht von 3,5 Millionen Euro für die Gestaltung der Freiflächen und die Verlängerung der Unterführung aus. Kosten, die sich die Stadt, die Mittelhessische Wohnen GmbH als Investor sowie die Bahntöchter Station&Service sowie DB BahnPark wohl teilen werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernbusse
  • Großprojekte
  • Machbarkeitsstudien
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.