Stadt Gießen

Landtagswahl: Die wichtigsten Fragen und Antworten aus Gießener Sicht

Ganz Deutschland schaut am Sonntag auf Hessen. Wir schauen auf Gießen, geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Wahltag und erklären, was ab 18 Uhr passiert.
28. Oktober 2018, 16:59 Uhr
Burkhard Möller
_1LOKSTADT24-B_102754
In Gießen und dem Wahlkreis 18 sind fast 100 000 Menschen zur Stimmabgabe bei der Landtagswahl aufgerufen. (Foto: Schepp)

Wie viele Wahlberechtigte sind bei der Landtagswahl in Gießen und im Wahlkreis Gießen I wahlberechtigt?

In Gießen sind laut der städtischen Wahlsachbearbeiterin Tabea Heipel etwa 60 000 Menschen wahlberechtigt, im Wahlkreis Gießen I, zu dem neben Gießen Heuchelheim, Wettenberg, Biebertal, Staufenberg und Lollar gehören, sind es etwa 98 500.

 Gibt es wegen der wachsenden Einwohnerzahl mehr Wahllokale?

Bei den Wahllokalen gibt es laut Wahlamt keine Erweiterung, da die Bevölkerung zwar wächst, aber die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl erfahrungsgemäß etwas geringer ist als bei der Bundestagswahl und der Trend weiterhin sehr zur Briefwahl neigt. Heipel: »Wir konnten diesmal auch auf die gleichen Wahllokale wie bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr zurückgreifen, es gibt lediglich teilweise Raumänderungen innerhalb eines Gebäudes aufgrund von Renovierungsarbeiten.«

Wie ist der aktuelle Stand der Briefwahl und lassen sich Rückschlüsse auf die Wahlbeteiligung ziehen?

Bis Donnerstagnachmittag waren es knapp 10 000 Briefwähler. Diese Zahl liegt über der Zahl der Briefwähler bei der letzten Landtagswahl – damit liegt Gießen laut Heipel »voll im Trend« hinsichtlich der deutlichen Zunahme der Briefwahl gegenüber der Urnenwahl. Da die Zahl aber dennoch unter der Vergleichszahl der Bundestagswahl im vergangenen Jahr liegt, geht die Stadt von einer niedrigeren Wahlbeteiligung als bei Bundestagswahl (68,9 Prozent) aus.

Kann ich wählen, wenn ich keine Wahlbenachrichtigung erhalten habe?

Grundsätzlich ja – aber nur, wenn die Person im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Es empfiehlt sich auf jeden Fall im Wahlamt (306-1014) anzurufen und nachzufragen, ob man korrekt im Verzeichnis eingetragen ist und wenn ja, wo man wählen darf, nämlich nur in dem Wahlbezirk, in dem man im Wählerverzeichnis steht. Wählen kann man dann am Sonntag mit seinem Personalausweis. Briefwahl war nur noch bis gestern möglich.

Die Hessen werden auch über etliche Verfassungsänderungen entscheiden. Wie wird die Wahl ausgezählt?

Zunächst wird die Landtagswahl ausgezählt, danach am Sonntag noch teilweise die Volksabstimmungen. Aber nur die Stimmzettel, auf denen einheitlich »Ja« oder »Nein« angekreuzt wurde und die ungültigen Stimmzettel. Alle Stimmzettel, auf denen per Einzelabstimmung abgestimmt wurde, werden erst am Montag durch Auszählwahlvorstände in der Verwaltung ausgezählt.

Wie viele Wahlhelfer werden am Sonntag in Gießen im Einsatz sein?

Bei uns in Gießen werden etwa 660 Personen als Wahlhelfer im Einsatz sein.

Welche Entscheidungen sind aus lokaler Sicht am wichtigsten?

In unserem Wahlkreis Gießen I verspricht das Rennen um das Direktmandat Spannung. Es wird ein knappes Rennen zwischen Klaus Peter Möller (CDU) und Frank -Tilo Becher erwartet. Da wohl keiner der beiden über die Landesliste in den Landtag einziehen wird, schafft nur der Wahlkreisgewinner den Sprung nach Wiesbaden. In einer Wahlkreis-Prognose des HR ist Gießen I einer der wenigen Wahlkreise, wo das Rennen um das Direktmandat offen ist.

Findet im Rathaus wieder eine Ergebnispräsentation statt?

Die Ergebnispräsentation findet wie in den vergangenen Jahren auch wieder ab 18 Uhr im Konzertsaal statt. Präsentiert werden auf Großbildleinwänden die Landtagswahlergebnisse der Stadt Gießen und der beiden Gießener Wahlkreise 18 und 19 (Gießen I+II).

 

Zusatzinfo

Wähler werden befragt

In einigen Gießener Wahlbezirken werden die Wähler morgen für die repräsentative Wahlstatistik befragt, außerdem führen Meinungsforschungsinstitute Nachwahlbefragungen für die 18-Uhr-Prognosen und Hochrechnungen der Fernsehsender durch. Das statistische Landesamt fragt in den Wahlbezirken Bürgerhaus Rödgen und Mehrzweckhalle Allendorf. Mitarbeiter der Forschungsgruppe Wahlen und infratest dimap fragen in den Wahlbezirken Awo-Heim Tannenweg, Mehrzweckhalle Allendorf und der Kita St. Elisabeth.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Landtagswahl-Die-wichtigsten-Fragen-und-Antworten-aus-Giessener-Sicht;art71,505612

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung