21. März 2019, 22:06 Uhr

Lesung von Anselm Oelze unter dem Walskelett

21. März 2019, 22:06 Uhr

Am Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr, begrüßt das Literarische Zentrum Gießen Anselm Oelze zu Lesung und Gespräch aus seinem Debütroman »Wallace« im Hörsaal der Hermann-Hoffmann-Akademie. Der Eintritt kostet 5 plus 3 Euro, ermäßigt 3 plus 2 Euro und ist für LZG-Mitglieder frei. Ein Teil der Eintrittseinnahmen geht an den Förderverein der Hermann-Hoffmann-Akademie zur Unterstützung und Förderung des Walprojekts.

Durch das Walprojekt ist es den Besuchern des Hörsaals der Akademie möglich, das vollständig zusammengesetzte Gießener Pottwal-Skelett zu bestaunen. Passend dazu erzählt Oelzes Roman die tragische Geschichte des Artensammlers Alfred Russel Wallace: Dieser befindet sich 1858 zu Forschungszwecken auf der indonesischen Insel Ternate. Für den Aufsatz über den Ursprung der Arten, den er dort verfasst, wird er jedoch nicht selbst den Ruhm ernten, sondern kein geringerer als Charles Darwin. Von Wallace bleibt lediglich eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten im Malaiischen Archipel.

150 Jahre später stößt der Museumswächter Albrecht Bromberg auf den längst vergessenen Wallace. Er reist auf seinen Spuren durch ferne Länder und je länger er unterwegs ist, desto mehr bezweifelt Bromberg, ob alles so bleiben muss, wie es ist. Er beschließt, dass Wallace endlich die Aufmerksamkeit zuteilwerden soll, die er verdient, und erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Charles Robert Darwin
  • Gießen
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen