Stadt Gießen

Lösung wie das Wetter: »sonnig«

Da lag die Sommerquiz-Redaktion goldrichtig, als vor einigen Wochen die Lösungswörter für »Kennen Sie Gießen?« ausgetüftelt wurden. Die Lösung für die erste Woche war wie das hochsommerliche Wetter: »sonnig« eben. »Es war schwer«, und ein paar »harte Nüsse« seien dabei gewesen, lauteten Teilnehmerkommentare zur ersten Woche ohne den Sommerquiz-Erfinder Guido Tamme. Trotzdem lagen rund 90 Prozent der fast 130 Mitspieler richtig.
05. Juli 2018, 09:38 Uhr
Burkhard Möller

Da lag die Sommerquiz-Redaktion goldrichtig, als vor einigen Wochen die Lösungswörter für »Kennen Sie Gießen?« ausgetüftelt wurden. Die Lösung für die erste Woche war wie das hochsommerliche Wetter: »sonnig« eben. »Es war schwer«, und ein paar »harte Nüsse« seien dabei gewesen, lauteten Teilnehmerkommentare zur ersten Woche ohne den Sommerquiz-Erfinder Guido Tamme. Trotzdem lagen rund 90 Prozent der fast 130 Mitspieler richtig.

Nicht einfach war der Auftakt, bei dem der Standort der großformatigen Wandmalerei »Wonderful Wild Life« gesucht wurde. Es prangt über der Wieseck an der Bleichstraße , war aber aus einer ungewöhnlichen Perspektive fotografiert worden, was den ein oder anderen Gießen-Kenner verunsichert haben mag. Bleichstraße war also richtig.

Wahrlich eine harte Nuss war am Dienstag zu knacken. Das fast 60 Jahre alte Schwarz-Weiß-Foto aus der Vogelperspektive gab keinen Anhaltspunkt. Gefragt war nach dem Standort des Fotografen, und der stand 1959 auf dem soeben fertiggestellten Behördenhochhaus (Lösung O) mit Blick auf den Berliner Platz.

Für die meisten noch schwieriger dürfte sich am Mittwoch die Suche nach der Halle gestaltet haben, die am Rand eines Gießener Stadtteils steht. Wer regelmäßig den Abzweig vom Martha-Mandel-Weg hinauf nach Rödgen (Lösung N) radelt, für den war die Frage kein Problem, auf andere wartete womöglich eine schweißtreibende Recherche auf dem Zweirad rund um Gießen.

Gnädiger hat es die Quiz-Redaktion dann am Donnerstag gemacht. Dass es in Gießen mittlerweile eine Lufthansastraße gibt, mögen viele noch nicht gewusst haben, aber es lag natürlich nahe, dass sie sich im früheren US-Depot (N) befindet, wo bis Anfang der 1930er Jahre die Junkers-Maschinen der Luft Hansa zu ihren Inlandsflügen abhoben. Zum Wissensspiel wurde »Kennen Sie Gießen?« am Freitag. Gesucht wurde die längste Straße der Stadt, was man auch nicht so einfach per Internet-Suchmaschine herausfinden kann. Die längste Straße Gießens ist jedenfalls die Marburger (I) mit einer Länge gut fünfeinhalb Kilometern zwischen Kennedyplatz und Hangelsteinstraße.

Das Wochenfinale war dann wieder leichter, weil ja alles auf den Endbuchstaben G hindeutete. Die richtige Antwort lautete also Badezentrum Ringallee , das vor einigen Jahren den gesuchten meerblauen Anbau erhalten hatte.

 

Hauptpreis bleibt in Gießen

 

Die drei ersten Wochengewinner wurden unter den richtigen Einsendungen ausgelost: Jan Ziesenitz (Gießen) kann sich über einen Restaurantgutschein in Höhe von 50 Euro freuen, ein Grillbesteck im Alukoffer geht an Roswitha Frey (Linden) und die Happy-People-Wasserrutsche an Joachim Daniels (Fernwald) (mö/Fotos: ep, jri, mö, chh, ar)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Loesung-wie-das-Wetter-sonnig;art71,454859

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung