23. Juli 2010, 18:34 Uhr

Mariusz bereit für OP - Künstlerpuppe zu versteigern

Gießen (ta/kw). Eine Herzuntersuchung per Katheter, Zähneziehen, Blutentnahme, Gewebeproben: Mariusz Stepniak hat alle Untersuchungen und Behandlungen in der Gießener Universitäts-Kinderklinik gut überstanden. Nun ist der Zehnjährige bereit für die Herztransplantation.
23. Juli 2010, 18:34 Uhr
Wer möchte »Christina« haben? Die große Porzellanpuppe mit hochwertiger Bekleidung im Landhausstil, von Brigitta Wepler gefertigt, wird zugunsten der AZ-Spendenaktion »Ein neues Herz für Mariusz« versteigert. (Foto: ks)

Mariusz kann aufgenommen werden in die Liste der Organisation Eurotransplant. Zwischen einigen Tagen und einem Jahr kann es dauern, bis ein passendes Herz zur Verfügung steht. Während er auf ein Organ wartet, darf Mariusz sich im Umkreis von 50 Kilometern um Gießen frei bewegen, so lange sein Gesundheitszustand stabil bleibt. Mit seiner Mutter Edyta Stepniak wohnt er nun bei einer Bekannten in Gießen, jede Woche wird er in der Uniklinik untersucht.

Die Unterstützungsaktionen gehen indes weiter. Auch in den vergangenen Tagen wurden Spenden überwiesen, insgesamt weitere knapp 2000 Euro. Auf den Konten der Deutschen Herzstiftung, der Organisation »Hoffnungsschimmer« (»Light of Hope«) und der Stiftung Gajus in Polen liegen inzwischen mehr als 98 000 Euro, die für Mariusz’ Behandlung gesammelt wurden.

Mit einem besonderen Angebot hat sich nun Brigitta Wepler an die Gießener Allgemeine Zeitung gewandt. Mit der Versteigerung einer großen Porzellanpuppe aus ihrer kleinen Werkstatt hat die Hobbykünstlerin aus Mücke-Bernsfeld in den vergangenen Jahren schon mehrere Spendensammlungen kräftig aufgestockt. Nun hat sie für die Hilfsaktion »Ein neues Herz für Mariusz« eine neue Puppe im Herstellungswert von rund 300 Euro zur Verfügung gestellt.

Wer dieses gut 70 Zentimeter große Kunstwerk haben möchte, muss zunächst 5 Euro auf ein Sonderkonto dieser Zeitung einzahlen. Unter allen Interessierten, die bis zum kommenden Samstag (31. Juli) ihre Spende auf ein eigens für diese Aktion eingerichtetes Konto überwiesen haben, wird die Puppe verlost. Die Einzahlung muss auf das Konto Nr. 42 43 07 der Mittelhessischen Druck- und Verlagsgesellschaft bei der Volksbank Mittelhessen (BLZ 513 900 00) erfolgen. Bitte unbedingt das Stichwort »Puppe« verwenden. Zur Benachrichtigung des Gewinners werden außerdem Postadresse, Mailbriefkasten oder Telefonanschluss des Spenders benötigt. Es versteht sich von selbst, dass nach dem 31. Juli alle Einzahlungen an das Sonderkonto »Mariusz« bei der Deutschen Herzstiftung weitergeleitet werden.

Dorthin kann jeder Geld überweisen, der nicht die Puppe ersteigern, aber für Mariusz spenden möchte: Nummer 90 00 35 03 bei der Commerzbank AG Frankfurt (BLZ 500 800 00). Als Verwendungszweck sollte »Mariusz« angegeben werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos