29. Juni 2018, 22:02 Uhr

Meisterliches aus Barock und Romantik

29. Juni 2018, 22:02 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Gießen (pm). Im Mittwochskonzert am 4. Juli um 19.30 Uhr in der Bonifatiuskirche spielt Professor Stefan Engels von der Southern Methodist University (Dallas/USA) Kompositionen von Robert Schumann, Johann Sebastian Bach und Sigfried Karg-Elert. Engels war Begründer und künstlerischer Leiter der Europäischen Orgelakademie Leipzig und der Leipziger Karg-Elert-Festtage. Im Mittwochskonzert spielt er Werke sowohl an der Englischen Hopkins-Orgel als auch an der großen Eule-Orgel.

Geboren in Nettetal-Kaldenkirchen studierte Engels zunächst in Aachen, Köln und Düsseldorf und anschließend in Dallas und Chicago. Der Gewinn der Goldmedaille beim Calgary International Organ Competition 1998 in Kanada verhalf ihm zum internationalen Durchbruch. Er hat sich intensiv mit dem Werk von Karg-Elert beschäftigt.

Das Konzert am 4. Juli beginnt an der Englischen Hopkins-Orgel mit Studien von Robert Schumann für den Pedalflügel Op. 56 und setzt sich fort an der großen Eule-Orgel mit dem Concerto C-Dur von Johann Sebastian Bach. Das Konzert endet mit Introduktion, Passacaglia und Fuge von Sigfrid Karg-Elert. Wie immer ist der Besuch des Mittwochskonzerts kostenlos. Um Spenden wird gebeten, die ausschließlich für die Restfinanzierung der Eule-Orgel Verwendung finden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos