02. Dezember 2018, 20:02 Uhr

Für Kinder- und Jugendhospiz

Polizei-Musiker und Chor bieten bewegendes Konzert

02. Dezember 2018, 20:02 Uhr

»Das Polizeipräsidium Mittelhessen steht für eine Polizei, die für die Bürger da ist«, sagte Polizeipräsident Bernd Paul und meinte damit ausnahmsweise mal nicht den Dienst auf der Straße. Mit der 22. Aulage des Benefiz- Adventskonzertes in der St. Thomas-Morus-Kirche und dem Landespolizeiorchester sowie fast 130 Mitwirkenden setzte die heimische Polizei am Samstag eine Tradition fort, auch sozialen Einrichtungen als Freund und Helfer zu begegnen. Dieses Jahr wurde für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Gießen/Marburg musiziert.

Natürlich durfte zu Beginn der Vorweihnachtszeit auch das Anzünden der ersten Kerze am großen Adventskranz der Pfarrgemeinde nicht fehlen. Dafür sorgte Pastoralreferent Joachim Michalik von der Katholischen Polizeiseelsorge. Erstmals hatte man für dieses Konzert mit Sabrina Meier von Radio FFH auch eine Moderatorin verpflichtet, die charmant und gut informiert durchs Programm führte.

Eröffnet wurde der musikalische Teil des Benefiz-Abends natürlich mit dem von Laszlo Szabo dirigierten, punktgenau vorbereiteten Landespolizeiorchester Hessen mit einer »Christmas Ouverture«. Auch mit der nächsten Darbietung ernteten die Polizei-Musiker begeisterten Applaus, denn bei Antonio Vivaldis »Concerto für zwei Trompeten«, die von Edgar Sterkel und Gerhard Schultheis professionell eingesetzt wurden, war genussvolles Hören angesagt.

Kommissare sprechen Fürbitte

Eine bisher weitgehend im privaten Bereich zu hörende Solistin ist Laura Blum. Die junge Gießenerin überzeugte mit dem Vortrag von »The Rose« und »Hallelujah«, sang mit Leidenschaft und klarer Stimme.

Mit der weltbekannt gewordenen Volksweise »Greensleeves«, die in zahllosen Varianten vom Volkslied bis zu Beat und Rock bekannt geworden ist, gab das Landespolizeiorchester danach eine weitere Probe seines Könnens. Ein weiterer Programm-Höhepunkt war der Auftritt des von Cornelia Neitzel geleiteten Handglockenchores Hüttenberg. Starker Applaus honorierte den Auftritt.

Welche Tragik das Leben selbst in der Weihnachtszeit auch für Kinder und Jugendliche bereit halten kann, brachte Polizeihauptkommissar Sven Franke bei der Vorstellung seines Projekts »Running for Children« mit Läufen für den guten Zweck an für das Laufen ungewöhnlichen Orten wie dem Amazonas-Urwald in Peru zugunsten des Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) zum Ausdruck. Verstärkt wurde die Betroffenheit noch durch Barbara Wolters, die von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen berichtete. Dazu passend war die Fürbitte durch Polizeioberkommissarin Kerstin Müller und Polizeihauptkommissar Heiko Sobota.

Mit der Darbietung. »A Christmas Festival« demonstrierte das Orchester, wie grandios sich die Einbettung traditionellen Liedgutes wie »Stille Nacht«, »Jingle Bells« oder »Komm, lasset uns anbeten« in ein Gesamtarrangement umsetzen lässt.

Kongenial war der Auftritt des »Botschafters aus der singenden Stadt Watzenborn-Steinberg«, des GV Jugendfreund 1888, der unter dem Dirigat von Jan Hofmann im 130. Jubiläumsjahr zu Bestform auflief. Mit »Non nobis Domine«, »Engel haben Himmelslieder«, »Freu« dich, Erd- und Sternenzeit« und dem stimmgewaltig intonierten »Christus« fand das bewegende Benefiz-Konzert ein großartiges und würdiges Ende. (Fotos: has)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adventskonzerte
  • Ambulanz
  • Chöre
  • Gießen
  • Jesus Christus
  • Kerstin Müller
  • László Szabó
  • Musizieren
  • Polizei
  • Polizeihauptkommissare
  • Polizeipräsidium Mittelhessen
  • Gießen
  • Dr. Hans-Wolfg. Steffek
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.