10. April 2019, 22:06 Uhr

Sportlich gut aufgestellt

10. April 2019, 22:06 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Der Vizevorsitzende Jörg Bürger ehrt Edwin Hahn und Wolfgang Becker (v. l.) für ihre langjährige Vereinstreue. (Foto: pm)

Der Schützenverein Rödgen hat auf seiner Jahreshauptversammlung die sportlichen Erfolgen des Vorjahres Revue passieren lassen. Zudem standen die Neuwahlen des Vorstandes auf der Agenda. Da der erste Vorsitzende Karl-Heinz Volk sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigte, bilanzierte Jörg Bürger als zweiter Vorsitzender das Vereinsjahr mit den verschiedenen Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen. Die Schützen verbrachten viele Stunden an ihren Ständen, um neben einigen Modernisierungen vor allem die sicherheitstechnischen Aspekte abzuarbeiten. Zufrieden zeigte sich Bürger mit der Resonanz beim Erbsensuppeessen und beim Haxnschmaus. Das Ortspokalschießen hatte eine rückläufige Resonanz, dies lag aber auch an terminlichen Unachtsamkeiten, was man in diesem Jahr vermeiden wird. Mit Lichtpunktgewehr und Biathlonstand beteiligte sich der Verein auch bei »Sport in der City«.

Beim Königsschießen änderte man erstmals das Szenario des Abholens, die Vorjahreswürdenträger luden die Teilnehmer zu einem Brunch vor dem Schießen ein. Dies kam allgemein gut an, die aktuellen Würdenträger sind Ralf Bremer (Schützenkönig), Kerstin Balser-Becker (Schützenkönigin), Günter Umlauff (1.Ritter), Reiner Hahn (2. Ritter), und Tobias Loth (Schwarzpulverkönig). Kassenwartin Andrea Umlauff sieht den Verein in einer finanziell gesunden Situation, der für den Ausbau in Anspruch genommene Kredit wird voraussichtlich bis Ende des Jahres getilgt werden können.

Sportlich konnten die Schießleiter Sigmar Schwalb und Ralf Arnold von einem sehr erfolgreichen Jahr berichten. Mit dem Kleinkalibergewehr gewann man drei hessische Meisterschaften mit der Mannschaft (Sportgewehr, 60 Schuss Liegend und Freigewehr), Mario Lehr schaffte es im Liegendanschlag auch einzeln ganz nach vorne und wurde Hessenmeister. Insgesamt zählten die Schießleiter 19 Starts bei den Landesmeisterschaften und sechs Starts bei den deutschen Meisterschaften, so viele Rödgener Schützen gab es dort noch nie. Die Luftpistolenmannschaft gewann überlegen die Bezirksklasse, die Luftgewehrmannschaft zeigte sich ebenso engagiert und gewann die Bezirksliga. Die erste Sportgewehr-Mannschaft wurde in der Oberliga West ganz knapp Zweiter. Beim Osterschießen und Weihnachtsschießen war die Beteiligung besser als in den Vorjahren, lediglich bei den Vereinsmeisterschaften und bei der Aktivenfeier hätte man sich ein paar Schützen erhofft. Die allgemeine Trainingsaktivität ist gut. Als fleißigster Schütze mit 44 Teilnahmen erhielt Raimund Kluger eine Anerkennung.

Nachdem der Vorstand entlastet wurde, kam es zur Neuwahl, die in diesem Jahr sehr unspektakulär verlief. Der gesamte Vorstand wurde in gleicher Besetzung für weitere zwei Jahre wiedergewählt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos