16. November 2014, 22:08 Uhr

Sternmarsch der Fanfarenzüge

Gießen (jwr). Vielstimmige, handgemachte Straßenmusik ist in Gießens Innenstadt eher eine Seltenheit. Um so größer war das Interesse vieler Passanten, als am Samstagmittag Dutzende Musiker in bunten Uniformen am Kugelbrunnen aufspielten.
16. November 2014, 22:08 Uhr
(Foto: Jonas Wissner)

Zum achten Mal fand der Sternmarsch der Interessengemeinschaft Gießener Gesang- und Musikvereine statt. Nacheinander zogen die Fanfarenzüge Gießen-West, »Hansa« und »Zauberklang« aus verschiedenen Richtungen musizierend zum Kugelbrunnen, wo sie mit einem Platzkonzert abwechselnd ihr musikalisches Können zeigten. Etwas später stieß auch der Fanfarenzug »Melodia« Gießen hinzu.

Für deftige Stärkungen sorgte der Lions-Club Gießen »Wilhelm Conrad Röntgen« um Präsident Heinz-Peter Haumann mit einem Bratwurststand. Der Erlös kommt der Station Koeppe der Kinderklinik zu Gute, wo an Diabetes erkrankte Kinder und Jugendliche behandelt werden. Prof. Stefan Wudy dankte als Vertreter des Universitätsklinikums den Musikern und Initiatoren. Angesichts einer steigenden Erkrankungsrate werde das Geld dringend benötigt. Die Schirmherrschaft hatte Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen und damit eine Spende verbunden. Insgesamt rechne man mit einem Erlös von über 1000 Euro, erläuterte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, Gerd Zörb, am Rande des Konzerts. (Foto: jwr)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Diabetes
  • Erlös
  • Interessensverbände
  • Kranke
  • Lions Club
  • Musikalität und Musikalisches Können
  • Musiker
  • Musikvereine
  • Röntgen
  • Straßenmusik
  • Volker Bouffier
  • Wilhelm Conrad
  • Wilhelm Conrad Röntgen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos