Stadt Gießen

»Superhändler« schwingt den Hammer

In kaum fünf Minuten ersteht David Gronemeyer erst das Elefantenklo und dann auch noch das Stadttheater. Dieser Doppelcoup dürfte bisher nicht vielen gelungen sein. Statt Stolz oder Freude strahlt der Gießener am Sonntagnachmittag in der Thalia-Buchhandlung allerdings eher Überraschung aus. Gerade hat er bei der Auktion »Gießen im Wandel der Zeit« zwei Modelle der Wahrzeichen ersteigert. Das E-Klo passt auf jeden Tisch, das Mini-Theater misst gut einen Meter. 210 Euro kosten beide zusammen. »Nicht wenig«, findet Gronemeyer. Aber geht ja alles an einen guten Zweck.
13. Oktober 2019, 19:02 Uhr
Christian Schneebeck
Auktion_Steinbeck_2_141019
Hier überlegt er noch, wenig später ersteigert David Gronemeyer (l.) das Elefantenklo-Modell - und das vom Stadttheater gleich dazu. »Superhändler« Steinbeck freut’s. (Foto: csk)

In kaum fünf Minuten ersteht David Gronemeyer erst das Elefantenklo und dann auch noch das Stadttheater. Dieser Doppelcoup dürfte bisher nicht vielen gelungen sein. Statt Stolz oder Freude strahlt der Gießener am Sonntagnachmittag in der Thalia-Buchhandlung allerdings eher Überraschung aus. Gerade hat er bei der Auktion »Gießen im Wandel der Zeit« zwei Modelle der Wahrzeichen ersteigert. Das E-Klo passt auf jeden Tisch, das Mini-Theater misst gut einen Meter. 210 Euro kosten beide zusammen. »Nicht wenig«, findet Gronemeyer. Aber geht ja alles an einen guten Zweck.

Die Auktion mit RTL-»Superhändler« Patrick »Paco« Steinbeck beendet ein dreitägiges Charity-Wochenende unter demselben Titel, organisiert von Edgar Niebergall. Um Spenden für das Hospiz Haus Samaria zu sammeln, hat er sich ein buntes Programm einfallen lassen. Es beginnt Freitag mit einem Vortrag über die Firma Gail von Stadtarchivar Dr. Ludwig Brake. Es nimmt Samstag Fahrt auf, als das Wetzlarer Wolverine-Double Jan Schick alias »Jan - The German Jackman« mit Besuchern für Selfies posiert und Dr. Werner Schmidt »Die Historie Gießens in Postkarten« vorstellt. Und es erreicht seinen Höhepunkt mit der Auktion.

Vor dem Buchladen tummeln sich die Menschen beim sonntäglichen Shopping- oder Krämermarkt-Bummel, während Niebergall und seine Helfer drinnen acht gespendete Exponate in Position bringen. Eines wirkt kurioser als das andere: Neben den beiden Modellen gehören zwei Bilder dazu, ein Sessel in High-Heel-Form, eine Armbanduhr, ein Minatur-Yoda sowie ein uralter Marine-Taucherhelm. Letzterer mag seit geraumer Zeit keine Funktion mehr erfüllen. Eine Geschichte hat er allemal. Steinbeck persönlich hat ihn in seiner RTL-Sendung gekauft. »Für 500 Euro, wenn ich mich richtig erinnere.«

Die Story macht Eindruck - aber der TV-Star macht Verlust. 150 Euro berappt jemand für den von Steinbeck auf einen Wert zwischen 800 und 1200 Euro geschätzten Helm. Immerhin, muss man sagen. Denn die Auktion läuft relativ schleppend. Steinbeck gibt alles, er tigert unentwegt umher, spricht den Besuchern ins Gewissen. »Sie verstecken sich so. Sind Sie nur zum Zugucken da?«, versucht er einmal die kumpelhafte Tour, um später an den Lokalpatriotismus zu appellieren: »Liebe Gießener, ist euch das Stadttheater denn wirklich nichts wert?«

»Schauen wir mal, was die Gießener heute so in der Tasche haben«, hat der Chefauktionator anfangs mit 1000 Euro Gesamterlös geliebäugelt. Am Ende werden es 740, auch weil eine goldene Uhr noch 160 Euro bringt. Sein wichtigstes Ziel, alle Objekte an den Mann oder die Frau zu bringen, sei erreicht, resümiert Steinbeck nach der halbstündigen Auktion. Der Erfolg beruhe auf persönlicher Bindung zum Kunden: »Verkaufen hat auch immer mit Sympathie zu tun.«

Niebergall ist ebenfalls zufrieden. »Sehr schön und erfolgreich« seien das Wochenende im Allgemeinen und der Sonntag speziell gewesen, sagt er. Zu der Summe aus der Auktion gesellen sich die Einnahmen aus Kuchen- und Kaffeeverkauf. So endet das Wochenende mit lauter zufriedenen Gesichtern. Und mit einem jungen Gießener, der jetzt Elefantenklo und Stadttheater zu Hause hat.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-Superhaendler-schwingt-den-Hammer;art71,635143

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung