16. Juni 2017, 20:36 Uhr

Unternehmen live erleben

16. Juni 2017, 20:36 Uhr
Kamax in Homberg/Ohm ist ein weltweit führender Hersteller hochfester Verbindungselemente für die Autoindustrie.

Die Industrie kämpft traditionell mit einem »lauten, schmutzigen« Image und hat sich mit einigen Vorurteilen herumzuplagen. Dabei sind viele mittelständische Betriebe sogar Weltmarktführer und als sogenannte »Hidden Champions« der Öffentlichkeit häufig völlig unbekannt.

Viele Menschen wissen nur ansatzweise, welche Branchen in der eigenen Region angesiedelt sind, warum Industrie die Grundlage unseres Wohlstands ist, welche Ressourcen und welche Fachkräfte die Industrie benötigt. Welche spannenden Produktionsprozesse sich hinter den Werktoren der heimischen Unternehmen abspielen und wo vielleicht attraktive Job- und Ausbildungsplätze warten, ist auch nicht immer präsent.

Hier zusammenzubringen, was zusammengehört, ist das Ziel der »Langen Nacht der Industrie«, die in diesem Jahr am Dienstag, dem 20. Juni, stattfindet. Diese Veranstaltung ermöglicht interessierten Menschen einen sonst unmöglichen Blick hinter die Kulissen der Industrie. Die Touren sind für die Besucher kostenfrei.

In Gießen starten am Dienstag um 17 Uhr (Check-in: 16.30 Uhr) zwei Busse am Haupteingang der Messe Gießen (Adresse: »An der Hessenhalle«). Sie werden die Unternehmen Kamax in Homberg /Ohm und das zentrale Briefverteilungszentrum der Deutschen Post in Langgöns ansteuern.

Abfahrt um 17 Uhr

Die Teilnehmer erleben beide Unternehmen durch Präsentationen, Rundgänge und Dialoge anschaulich und authentisch »zum Anfassen«. Der erste Betrieb wird gegen 18 Uhr besichtigt, der zweite Betrieb gegen 20.15 Uhr. Einer der beiden Busse fährt zunächst nach Langgöns zum Postzentrum, der andere Bus nach Homberg/Ohm zu Kamax. Gegen 22.30 werden alle Gäste der »Langen Nacht der Industrie« wieder zurück in Gießen sein.

In Langgöns erleben die Besucher die atemberaubende Hightech-Welt eines Briefzentrums der Deutschen Post und erfahren, was mit den Tausenden von Briefen nach der Einlieferung passiert. Die Post gibt einen kurzen Überblick über den Konzern, beleuchtet Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen des Briefzentrums. Bei einer kleinen Stärkung haben die Gäste die Möglichkeit, alle ihre Fragen loszuwerden.

Kamax mit Sitz in Homberg/Ohm ist ein technologisch weltweit führender Hersteller hochfester Verbindungselemente für die Automobilindustrie.

Das Unternehmen bietet seinen Besuchern bei der »Nacht der Industrie« zunächst eine Unternehmenspräsentation und eine Übersicht möglicher Karrierewege. Es folgt eine Werksbesichtigung entlang des Materialflusses »Vom Draht bis zur fertigen, hochfesten Schraube«. Zwischendurch können immer wieder Fragen gestellt werden.

Alles in allem ein informativer, lehrreicher und unterhaltsamer Ausflug. (jri/pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hessenhallen
  • Kamax
  • Kamax Holding GmbH & Co. KG
  • Jens Riedel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos