06. Juli 2021, 21:13 Uhr

Arnold Hacke verabschiedet

06. Juli 2021, 21:13 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Arnold Hacke. FOTO: PM

Vogelsbergkreis (pm). »Arnold Hacke ist jemand, der die Gabe besitzt, dem Bürger komplizierte Sachverhalte leicht verständlich zu erklären.« Mit diesen Worten leitete Landrat Manfred Görig eine kleine Feierstunde zur Verabschiedung von Arnold Hacke ein. Seit 2005 war der gelernte Bauingenieur in der Unteren Naturschutzbehörde im Amt für Bauen und Umwelt beschäftigt. Unter anderem war Hacke dort zuständig für die Gewässeraufsicht, Gewässernaturierung, Fördermaßnahmen zur Gewässerentwicklung und zum Hochwasserschutz, für Stauanlagen und gab Stellungsnahmen ab - beispielsweise zu Erdwärmeverfahren. »Sie haben viele Themengebiete bearbeitet, waren fachlich sehr versiert und haben immer auch über den Tellerrand hinausgeschaut. Sie konnten den Bürgern die Vorgaben näherbringen und waren immer bemüht, Lösungen zu finden, die auch für die Bürger gut zu tragen waren«, lobte Görig.

Arnold Hacke war seit 2001 beim Vogelsbergkreis angestellt, nachdem er unter anderem als Bauführer bei verschiedenen Firmen sowie als Leiter der Bauverwaltung der Gemeinde Rabenau (Landkreis Gießen) gearbeitet hatte.

»Ich habe sehr gern mit Ihnen zusammengearbeitet, weil unsere Zusammenarbeit davon geprägt war, dass sie sehr pragmatisch und lösungsorientiert war«, betonte Erster Kreisbeigeordneter Jens Mischak. Bernhard Hofmann, Leiter des Amtes für Bauen und Umwelt, bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit. »Du hast an vielen wichtigen Maßnahmen, wie beispielsweise Renaturierungsmaßnahmen, mitgearbeitet.

»Ich möchte mich herzlich für die lieben Worte bedanken, das ist sehr schmeichelnd«, freute sich Arnold Hacke. Langweilig wird Hacke nun trotz Rente vermutlich nicht - als Ortsvorsteher von Groß-Felda sowie mit der Betreuung seines zweijährigen Enkelkindes.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos