Vogelsbergkreis

Kämpferin für soziale Anliegen

Gemünden (pm). Die stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes VdK Hessen-Thüringen, Helma Schnell-Kretschmer aus Gemünden, ist für ihr jahrzehntelanges Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.
11. Januar 2017, 19:04 Uhr
Redaktion
Sozialminister Stefan Grüttner zeichnet Helma Schnell-Kretschmer beim Neujahrsempfang des Sozialverbands VdK in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt mit dem Bundesverdienstkreuz aus. 	(Foto: Sozialverband VdK Hessen-Thüringen)
Sozialminister Stefan Grüttner zeichnet Helma Schnell-Kretschmer beim Neujahrsempfang des Sozialverbands VdK in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt mit dem Bundesverdienstkreuz aus. (Foto: Sozialverband VdK Hessen-Thüringen)
Gemünden (pm). Die stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes VdK Hessen-Thüringen, Helma Schnell-Kretschmer aus Gemünden, ist für ihr jahrzehntelanges Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.
Sozialminister Stefan Grüttner, der die Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs des VdK Hessen-Thüringen am Mittwoch in Frankfurt überreichte, lobte: »Im Landesverband wird Helma Schnell-Kretschmer wegen ihrer Fachkompetenz, ihrer Praxiserfahrung und wegen ihrer unmittelbaren Nähe zu den Mitgliedern hoch geschätzt.« Mit ihrem nachhaltigen und unermüdlichen Wirken habe Schnell-Kretschmer Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft bewiesen.
»Wenn Menschen sich freiwillig, unentgeltlich und in ihrer Freizeit einsetzen, ist das ein Zeichen von gelebter Humanität und bürgerschaftlichem Gestaltungswillen. Das verlangt Respekt und Anerkennung«, betonte Grüttner. Helma Schnell-Kretschmer hat sich in verschiedenen Funktionen für den Sozialverband VdK engagiert. Im Ortsverband Nieder-Gemünden war sie zunächst von 1992 bis 1997 Kassenführerin und führte Beratungen der Mitglieder durch. Seitdem führt sie den Ortsverband als Vorsitzende.
Seit 1994 ist sie ebenfalls im Kreisverband Alsfeld aktiv. Dort war sie zunächst Beisitzerin, dann stellvertretende Vorsitzende und ist seit 1996 Vorsitzende. In dieser Funktion betreut sie 39 Ortsverbände mit knapp 5300 Mitgliedern.

Viele Menschen beraten

Daneben ist sie als Sozialberaterin tätig und hält dafür Sprechstunden ab, die rund 300 Ratsuchende im Jahr nutzen. Ihrem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass der Kreisverband Alsfeld durch Ausdehnung des Serviceangebots den Wandel vom Kriegsopferverband zu einem modernen Sozialverband für behinderte und alte Menschen vollzogen hat. Sehr wichtig ist für sie dabei, den Mitgliedern nicht nur in sozialen Fragen zur Seite zu stehen, sondern durch gesellige Aktivitäten den Gemeinschaftssinn zu fördern und insbesondere alleinstehenden Menschen Kontaktmöglichkeiten zu eröffnen. Als Sozialberaterin ist sie für Ratsuchende regelmäßig in der Kreisgeschäftsstelle Alsfeld anzutreffen.
Frau Schnell-Kretschmer engagiert sich ebenfalls im VdK-Vorstand auf Bezirksebene und war bis 2012 Vorsitzende des Bezirksverbands Gießen. Im Bezirksverband Fulda ist sie seit 2010 Bezirksbeauftragte für Bildung und ehrenamtliche Sozialrechtsberaterin.
Lange Jahre war Frau Schnell-Kretschmer darüber hinaus als ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Gießen tätig. Als ehrenamtliche Betreuerin beim Amtsgericht Alsfeld ist sie noch heute aktiv.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,171717

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung