12. Januar 2017, 18:55 Uhr

Rumäne wird erfroren in Waldstück gefunden

Neuhof (pm). Während einer Treibjagd ist am vergangenen Samstag in der Nähe von Neuhof (bei Fulda) eine teilweise gefrorene und schneebedeckte männliche Leiche in einem Waldstück gefunden worden. Nach der Obduktion des Leichnams stehen seine Identität und die mutmaßliche Todesursache fest. Es handelt sich um einen 32-jährigen rumänischen Staatsbürger, der seit Kurzem in Eichenzell arbeitete.
12. Januar 2017, 18:55 Uhr

Neuhof (pm). Während einer Treibjagd ist am vergangenen Samstag in der Nähe von Neuhof (bei Fulda) eine teilweise gefrorene und schneebedeckte männliche Leiche in einem Waldstück gefunden worden. Nach der Obduktion des Leichnams stehen seine Identität und die mutmaßliche Todesursache fest. Es handelt sich um einen 32-jährigen rumänischen Staatsbürger, der seit Kurzem in Eichenzell arbeitete.

Im Dezember hatte er seine Unterkunft verlassen und er war letztmalig am 21. Dezember lebend gesehen worden. Zu seinem Tod dürfte laut Polizei Erfrieren im Zusammenhang mit übermäßigem Alkoholgenuss geführt haben. Hinweise für eine strafbare Handlung haben sich nicht ergeben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Leichen
  • Obduktionen
  • Personen aus Rumänien
  • Polizei
  • Todesursachen
  • Treibjagden
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos