12. Dezember 2017, 19:08 Uhr

Gemeinsam geht es besser

12. Dezember 2017, 19:08 Uhr
Fitte Frauen: Übungsstunde der Ostereoporose-Gruppe mit Trainerin Brigitte Zick. (Foto: jol)

Sie wollten ihr Schicksal in die Hand nehmen und schlossen sich vor rund 20 Jahren zusammen, denn gemeinsam ist vieles leichter zu tragen, auch eine Erkrankung. Am 1. Juli 1997 wurde die Osteoporose-Selbsthilfegruppe Alsfeld gegründet. Sie hat zurzeit 52 Mitglieder. Würde man alle Zu- und Abgänge der vergangenen zwei Jahrzehnte mitzählen, dann haben schon über 150 Frauen die Hilfe der Gruppe gesucht.

Osteoporose ist eine chronische Erkrankung, die den Betroffenen »großes Leid, Ängste und Pein bereitet«, wie die langjährige Vorsitzende Irmgard Langhammer sagt. Und: »Die Krankheit beginnt schon lange vor dem ersten Knochenbruch.« Allerdings kann aktiv entgegengewirkt werden. Mit Medikamenten, Bewegung und Ernährung ist es sogar möglich, die so gefürchteten Knochenbrüche zu vermeiden. Denn diese sind eine Spätfolge der Erkrankung und vergleichbar mit Herzinfarkt als Spätfolge von zu hohem Blutdruck.

Osteoporose (Knochenschwund) ist eine Erkrankung des Knochenstoffwechsels. Rund acht Millionen Frauen und Männer sind bundesweit davon betroffen.

Eine der größten Herausforderungen ist danach die frühzeitige Information von Patienten. Hier setzt der Bundesselbsthilfeverband mit seinen Gruppen an. Sie bieten Funktionstraining, die Alsfelder Gruppe trainiert regelmäßig dienstags in der Turnhalle der Erich-Kästner-Schule in Alsfeld. Therapeutin ist Brigitte Zick aus Alsfeld, die speziell in Osteoporose-Prävention ausgebildet ist. Darüber hinaus gibt es Fachvorträge, Gruppentreffen, praktische Lebenshilfe, aber auch gesellige Veranstaltungen wie Wanderungen und Ausflüge.

Und so kann die Alsfelder Gruppe, deren Mitglieder auch aus der Umgebung kommen, auf ein umfangreiches Programm in den vergangenen 20 Jahren zurückblicken.

So gab es immer wieder sogenannte Wohlfühltage, Fahrten gingen in die Rhön, auf die Wartburg, nach Gotha, Bad Pyrmont, Oestrich-Winkel, Seligenstadt, Wiesbaden oder an den Edersee.

Am heutigen Mittwoch feiern die Frauen ab 14 Uhr in der Kulturhalle des Rambachhauses in Alsfeld und blicken in geselliger Runde zurück.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chronische Krankheiten
  • Knochenschwund
  • Schicksal
  • Alsfeld
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen