09. Januar 2018, 18:56 Uhr

Dank an ganz viele Könige

09. Januar 2018, 18:56 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
»Ein Segen sollst du sein«: Weihbischof Dr. Udo Bentz begrüßt die vielen jungen Könige bei der Sternsingeraussendung in Homberg. (Foto: pm)

Rund 200 Sternsinger aus ganz Oberhessen trafen sich am Samstag in Homberg zur zentralen Sternsingeraussendung für Oberhessen (Bistum Mainz). Die mit glitzernden Kronen und prächtigen Gewändern verkleideten Sternsinger waren aus den Dekanaten Alsfeld, Gießen, Wetterau-Ost und -West angereist und verbrachten trotz des trüben und regnerischen Wetters einen tollen gemeinsamen Tag.

Los ging es mit der Begrüßung durch Dekanatsjugendreferentin Kathrin Landwehr in der Stadthalle, bei der die Kinder und Jugendlichen schon ein paar indische Vokabeln und den traditionell indischen Gruß »Namasté« kennenlernten. Anschließend begann die Stadtrallye durch die Innenstadt Hombergs.

Mit einem Laufzettel und Stadtplan ausgerüstet machten sich die Sternsinger in Kleingruppen zu unterschiedlichen Stationen auf, wo sie sich kreativ und spielerisch mit dem Land Indien und dem diesjährigen Sternsingerthema »Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit« auseinandersetzten.

Aus meterweise Stoff wird ein Sari

Um auch die Stadt Homberg in die Aktion einzubinden, fanden die Stationen sowohl auf dem Schlossgelände, im evangelischen Gemeindehaus/Kirche als auch in Geschäften statt. So gab es im Schloss beispielsweise allerhand indische Gewürze zu »er-riechen« und zuzuordnen und mit meterlangen Stoffbahnen ein indisches Sari-Gewand zu wickeln. Am Marktplatz stand ein großes Weihrauchfass, bei dem die Sternsinger Weihrauchkörner auflegen und Quizfragen beantworten konnten.

In der evangelischen Kirche wurde bei meditativer Musik indisches Yoga ausprobiert und im Kunstatelier konnten sich Bastelfreunde an einem großen Stern austoben. Um auch die nachdenkliche Seite des Themas zu berücksichtigen, gab es eine Jeans-Station mit einem Regenfass, bei der die Sternsinger erraten mussten, wie viel Regenfässer mit Wasser für die Herstellung einer Jeans benötigt werden. Gleichzeitig erfuhren sie etwas über die Kinderarbeit bei der Jeans-Herstellung.

Rätsel- und Schreibspaß zum Thema Indien und Kinderarbeit gab es in verschiedenen Geschäften der Innenstadt. Nach rund zwei Stunden Stadtrallye kehrten die Sternsinger zurück zu Weihbischof Dr. Udo Bentz, der ihnen dankte. Das oberhessische Sternsingertreffen ist nicht nur die offizielle Aussendungsfeier der Sternsinger, sondern zugleich ein Tag, um den großen und kleinen Königen für ihr Engagement Danke zu sagen. Mit vielen anderen Sternsingern erleben sie viel Freude und Gemeinschaft.

Veranstalter der schon seit über 30 Jahren bestehenden oberhessischen Sternsingeraussendung sind die vier katholischen Dekanate mit ihren katholischen Jugendzentralen. Jedes Jahr findet die Aussendung in einem anderen Dekanat statt, nächstes Jahr im Dekanat Gießen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos