Vogelsbergkreis

Weltmeisterliche Kanarienvögel

Mit einem Weltmeister- und einem Vizeweltmeistertitel kehrte der Ruhlkirchener Hans-Jürgen Kraus von der Vogelweltmeisterschaft im italienischen Cesena zurück.
02. Februar 2018, 12:00 Uhr
Redaktion
Hans-Jürgen Kraus mit seinem preisgekrönten Positurkanarienvogel.
Hans-Jürgen Kraus mit seinem preisgekrönten Positurkanarienvogel.

Mit seinen Fife-Positurkanarien errang er in der Schauklasse schwarz-gelb gescheckt den Weltmeistertitel. Mit 371 Punkten stellte er zudem die höchst bewerteste Kollektion unter den 64 ausgestellten Fife-Kollektionen.

Weiterhin gewann er mit 366 Punkten den Vizeweltmeistertitel mit gelb intensiven Fife. Viele Züchter sind froh, wenn sie einmal im Leben den Weltmeistertitel erringen. Hans-Jürgen Kraus erweiterte seine Titelsammlung nun auf herausragende zwölf Weltmeistertitel und acht Vize-Weltmeistertitel. Damit ist er weiterhin weltweit das Maß aller Dinge in der Fife-Vogelzucht.

Mittlerweile berichten nicht nur deutsche Fachzeitschriften über den Antrifttaler, auch in England erschien in einem der größten Fachmagazine eine ganze Seite über ihn. Dass das Interesse an seinen Vögeln ungebrochen ist, zeigt auch, dass Züchter aus Brasilien zur Weltmeisterschaft geflogen sind, um seine Vögel zu bewundern. Neben Kraus stellten zwei weitere Mitglieder des Gemeinnützigen Geflügel-, Vogelzucht- und Schutzverein Willingshausen aus.

Der frisch gebackene deutsche Meister Willi König aus Wasenberg stellte seine Japan Hoso-Kanarien aus. Sein Einzelvogel wurde mit sehr guten 90 Punkten bewertet. Damit verpasste er die Bronzemedaille um zwei Zähler. Genauso erging es dem Momberger Günther Weese, der mit seinem Farbkanarie in gelb achat ebenfalls mit 90 Punkten den Bronzerang um zwei Punkte verpasste. Für seine Kollektion achat opal gelb erhielt er 360 Punkte und belegte damit einen guten achten Rang unter 14 Kollektionen.

Neben den drei Teilnehmern machten sich sechs weitere Mitglieder des Vereins auf den Weg nach Italien, um rund 32 000 Vögel aus 28 Nationen zu begutachten. Dabei traf man viele befreundete Züchter aus dem In- und Ausland. Am Sonntag trat man dann wieder die Heimreise an. Die Erfolge werden jetzt mit den anderen Vereinsmitgliedern bei der Jahreshauptversammlung in Willingshausen gefeiert. (Foto: pm)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,383747

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung