21. Mai 2018, 18:46 Uhr

Hilfe auf dem Weg zurück in den Job

21. Mai 2018, 18:46 Uhr
Die Berater Andrea Schmidt und Berthold Sommer freuen sich auf Anfragen aus dem ganzen Kreis und den angrenzenden Gemeinden. (Foto: pm)

Neben einer körperlichen oder geistigen Behinderung können psychische Probleme zu Schwierigkeiten führen, sich in der Arbeitswelt zu orientieren. Ebenso erfordern die Folgen von Unfällen oder Erkrankungen – beispielsweise die Auswirkungen eines Schlaganfalls oder einer chronischen Erkrankung – häufig ein Umdenken besonders auf dem Gebiet des Jobs. Die Rechte betroffener Menschen sollen nun verstärkt in den Fokus rücken.

Menschen mit drohender oder bestehender Behinderung sowie Menschen mit Einschränkung sollen in der Lage sein, volle Teilhabe an allen Bereichen des Lebens zu erreichen – also die höchstmögliche Eigenständigkeit in ihren körperlichen, geistigen, sozialen und beruflichen Fähigkeiten. Dazu stellt der Bund flächendeckend ein unabhängiges, unentgeltliches Beratungsangebot zur Verfügung, das Menschen mit Fragen auf diesem Gebiet Orientierung gibt und bereits im Vorfeld des Beantragens von Leistungen über Unterstützungsansprüche und Teilhabemöglichkeiten informiert.

Betroffene können sich einbringen

Auch im Vogelsbergkreis werden zwei Beratungsbüros eröffnet. Dort wurde mit Berthold Sommer, Erziehungswissenschaftler und Sozialmanager, ein Experte gewonnen, der über eine Jahrzehnte lange Erfahrung auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation und Eingliederung verfügt. Er betont: »Kaum jemand kennt sich im Dschungel der Angebote aus. Hier wollen wir helfen.«

Mit im Boot ist die Heilerzieherin und Beraterin Andrea Schmidt. Sie bringt eine über 20-jährige berufliche Tätigkeit mit. Auch im privaten Kontext verfügt sie über Erfahrungen mit Behinderung. Gemeinsam mit Sommer bildet sie sich derzeit weiter und stellt das Beratungsangebot im Lauterbacher Raum und drei angrenzenden Gemeinden des Landkreises Fulda sicher, während Sommer den Bereich Alsfeld abdeckt.

»Dieses neue Beratungsangebot steht dafür, aus Menschen mit Beeinträchtigungen Menschen mit Rechten und Ansprüchen zu machen«, erläutert Schmidt, »sie sollen sich nicht länger als Hilfsbedürftige erleben, sondern vielmehr als gleichberechtigte Teilnehmer am gesellschaftlichen, sozialen und beruflichen Leben.«

Von großer Bedeutung für dieses neue Beratungsangebot ist zum einen, dass es keine bereits bestehenden Informations- und Beratungsangebote ersetzt, sondern ergänzend eine Lotsenfunktion erfüllt.

Schmidt und Sommer möchten Menschen mit Beeinträchtigung ermuntern, sich in die Beratung einzubringen. »Eines unserer Ziele ist das Fördern der Selbsthilfe«, betont Sommer. »Im Verlauf könnten Personen mit eigener Erfahrung auf diesem Sektor die Ausbildung zum Berater absolvieren und in einem der Büros tätig werden«

Ein weiteres Ziel neben der Beratung von Menschen und der Qualifikation von weiteren Helfern ist das Erstellen eines umfangreichen Führers zu allen Themen der beruflichen und sozialen Inklusion und Teilhabe.

An den Start gegangen sind die beiden Berater bereits. Sie möchten nun zunächst alle Menschen mit Informationsbedarf, also Menschen mit bestehender oder zu erwartender Behinderung, sowie deren Angehörige und auch Betreuer einladen, das neue erweiterte Angebot anzunehmen. »Die Beratung erfolgt selbstverständlich vertraulich. Sie ist kostenlos, niedrigschwellig, unabhängig, natürlich barrierefrei und jederzeit auf Augenhöhe«, ergänzen die beiden Berater.

Die Beratungsstelle in Lauterbach, besetzt mit Andrea Schmidt, ist für den südlichen Teil des Landkreises Vogelsberg zuständig. Dazu gehört auch Ulrichstein. Die Beratungsstelle in Alsfeld, besetzt mit Berthold Sommer, ist für den nördlichen Teil des Landkreises zuständig. Dazu gehören unter anderem Alsfeld, Antrifttal, Feldatal, Gemünden, Homberg, Kirtorf, Mücke, Romrod.

Die Beratungsstellen sind Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Es können auch Termine außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden. Ebenso sind einmal monatlich Beratungsmöglichkeiten in den Gemeinden geplant. Die Beratungsstellen erreicht man wie folgt: Lauterbach, Königsberger Str. 8, 36341 Lauterbach, Tel.: 06641/9783264, Alsfeld, Fulder Tor 4, 36304 Alsfeld, Tel. 06631/8026718; info@eutb-vb.de oder Info: www.eutb-vb.de

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andrea Schmidt
  • Apoplexie
  • Beratungsangebote
  • Beratungsstellen
  • Chronische Krankheiten
  • Geistige Behinderungen
  • Psychische Erkrankungen
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen