17. September 2018, 21:53 Uhr

Für angeblichen Gewinn erst Geld überweisen

17. September 2018, 21:53 Uhr

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, erhielt ein 62-Jähriger dieser Tage einen betrügerischen Anruf. Der Anrufer informierte den Geschädigten darüber, dass er bei einem Gewinnspiel 142 000 Euro gewonnen hat. Um diesen Gewinn erhalten zu können, müsse er jedoch 3000 Euro Transfergebühren nach Georgien überweisen. Hier wurde das vermeintliche Opfer stutzig, legte auf und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät: Geben Sie keine Daten, insbesondere Bankdaten, am Telefon preis. Lassen Sie sich nicht durch falsche Gewinnversprechen unter Druck setzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Vogelsberg
  • Schotten
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.