17. März 2019, 21:12 Uhr

Einsatzrekorde wegen der Unwetter

17. März 2019, 21:12 Uhr
Geehrte Wehrmitglieder und Einsatzkräfte, v. li.: Wehrführer Schäfer, Eberhard Wicke (25 Jahre Mitglied), Bürgermeister Bott, Thomas Dechert (40 Jahre), Klaus Eckstein (Übungsbeteiligung), Thilo Schott (40 Jahre), Yanick Brüssel-Mujic (Übungen), Hans-Werner Stein (60 Jahre), Philipp Bromm (Übungen), Vorsitzender Schmid, GBI Tomaschewski. (Foto: ek)

Nach einem ereignisreichen Einsatzjahr darf sich die freiwillige Feuerwehr nun auf ein neues Einsatzfahrzeug (TSF-W) freuen, wie es in der Hauptversammlung hieß. Vorsitzender Ingo Schmid hob im Rückblick das 70-jährige Vereinsjubiläum besonders hervor, das man mit einem dreitägigen Fest gebührend gefeiert hat. Dazu zählten ein musikalischer Dorfabend, Großübung, Gemeindefeuerwehrtag, Partyabend und ein großer Festumzug. Schmid dankte besonders den Helfern und dem Festausschuss. Der Vereins hat 177 Mitglieder, davon 15 Jungen und Mädchen in der Jugendwehr sowie 129 passive. 33 Mitglieder sind in der Einsatzabteilung.

Wehrführer Jan Schäfer berichtete, 15 Aktive haben nun Pager, die aber vermutlich erst Ende März einsatzbereit sind. Die Übungsbeteiligung sei gleich geblieben. Eine Groß-, zehn normale Übungen und fünf Unterrichtsabende gab es. Die Beteiligung an Lehrgängen bezeichnete Schäfer als hervorragend. Er hofft, dass sich dies fortsetzt, denn eine kontinuierliche Weiterbildung sei unverzichtbar. 11 Einsätze, aufgegliedert in drei Brandeinsätze und acht technische Hilfeleistungen forderten die Einsatzabteilung. Dabei wurden 415 ehrenamtliche Einsatzstunden absolviert. Bei den Hilfeleistungen ragten Einsätze nach Unwetter hervor, wobei in besonderem Maße Otterbach und Rülfenrod sowie Ehringshausen betroffen waren. Die Suche nach einem Vermissten forderte die Einsatzkräfte ebenso, wie ein illegales Feuer und zwei Brandeinsätze. Vor kurzem sorgte ein Sturmtief Eberhardt für umgestürzte Bäume. Nasssauger, Notstromaggregat, ein Beleuchtungssatz, Hohlstrahlrohre, Halligan-Tool (Hebel- und Brechwerkzeug), Verbandsrucksack und eine Mittelschaumpistole wurden für das neue Einsatzfahrzeug TSF-W angeschafft. Es soll im Spätsommer ausgeliefert werden.

Rechner Dennis Lein stellte eine äußerst positive Kassenbilanz vor. zu keinerlei Beanstandungen Anlass gab. Für die Kassenprüfer lobte Rene Kömpf die Buchführung. Neuer Kassenprüfer ist Marco Holland. Mareike Musch wurde als Jugendwartin bestätigt. Die seitherige Jugendwartin hat das Amt aus beruflichen Gründen abgeben müssen, sie bleibt als Betreuerin aktiv. Nach einem kurzen Bericht aus der Alters- und Ehrenabteilung übernahm Vorsitzender Ingo Schmid wieder die Regie bezüglich anstehender Vereinsehrungen. Seit 25 Jahren gehören dem Verein Harald Harres, Ulrich Kill und Eberhard Wicke an. Auf 40 Jahre Zugehörigkeit blicken Wilfried Zulauf, Thomas Dechert, Cornelia Habermehl, Frank Sann, Thilo Schott und Thomas Werneburg zurück. Bereits 60 Jahre dabei sind Manfred Ruckelshausen, Hans-Werner Stein und Kurz Völzing. Wehrführer Schäfer übergab kleine Präsente für die häufigste Übungsbeteiligung an Philipp Bromm, Klaus Eckstein und Yanick Brüssel-Mujic.

Gemeindebrandinspektor (GBI) Tobias Tomaschewski berichtete von einem sehr ereignisreichen Jahr. Mit 57 Einsätzen brachte es für Gemünden insgesamt so viele Einsätze wie nie zuvor. Mit Blick auf Unwetter sprach der GBI die Befürchtung aus, dass man in der Zukunft wohl mit einer weiteren Zunahme von Einsätzen rechnen müsse. Die Bilanz für Gemünden gliederte sich in 48 technische Hilfeleistungen, zwei Brandsicherheitsdienste und sieben Brandeinsätze. In Bezug auf die Beschaffungen innerhalb der Wehren berichtete der GBI auch von dem neuen Einsatzfahrzeug für die örtliche Wehr, mit dem man vermutlich im Spätsommer rechnen könne. Den Ausbildungsstand bezeichnete Tomaschewski als sehr gut, zugleich betonte er die dringliche Ausbildung für Atemschutzgeräteträger. Deren Verfügbarkeit sei bei entsprechenden Einsatzlagen unverzichtbar und von daher existenziell für Einsatzabteilungen.

Bürgermeister Lothar Bott lobte in Bezug auf das Gemeinschaftshaus und die Räume der Feuerwehr den sehr engagierten Arbeitseinsatz der Feuerwehrleute. Fahrzeughalle und die übrigen Räume sind gelungen. Für den Ortsbeirat dankte Alexander Diegel-Bräuer für die Arbeit der Wehr. Schmid wies besonders darauf hin, dass René Kömpf über 400 Bilder zum 70-jährigen Vereinsjubiläum in ein tolles Fotobuch gepackt hat.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Hauptversammlungen
  • Lothar Bott
  • Mitglieder
  • Musik
  • Spätsommer
  • Unwetter
  • Vogelsberg
  • Gemünden-Ehringshausen
  • Eckhard Kömpf
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.