27. März 2019, 21:51 Uhr

Gekurbelt, was das Zeug hält

27. März 2019, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Homberg (pm). Das Krachen der Spielbälle in die Tore der Tischkicker, Lachen von Schülern und der Duft von Leckereien – all das bestimmte das Tischkicker-Turnier 2019 in der Aula der Ohmtalschule (OTS). In den Pausen ein beliebtes Freizeitvergnügen, ziehen die Tischfußbälle an diesem Tag jegliche Aufmerksamkeit auf sich mit der Frage, wer dieses Jahr die begehrte Trophäe in die Höhe recken kann. Die Schülervertretung hatte mit der Schulsozialarbeit die Veranstaltung organisiert.

Dazu stellte jede Klasse der 9. und 10. Jahrgangsstufe sowie Klassen der Pestalozzischule jeweils Teams auf, bestehend aus je zwei Schülern. An den Kurbeln wurde dann in einer Gruppenphase, die je aus drei Teams bestand, ausgespielt, wer in die begehrten K.-o.-Phasen einziehen kann. Schon zu diesem Zeitpunkt zeichneten sich Favoriten ab, bei denen die erste Mannschaft der 10Rb gegen die 7. Klasse der Pestalozzischule mit einem satten 10:0 gewinnen konnte, wie auch ihr Gruppenkonkurrent der 10G, der ebenfalls einen klaren Sieg errang. Währenddessen wurden von den übrigen Schülern zahlreiche Leckereien angeboten wie Gebäck, Schokolade, Crêpes und Getränke. Es war ein Paradies für Naschkatzen. So hatte jede Klasse ihr eigenes Angebot, welches sie sich vorher bei einer SV-Stunde ausgedacht hatte.

Live-Übertragung auf Leinwand

Im späteren Turnierverlauf flogen hoch gehandelte Titelkandidaten gegen die beiden späteren Finalisten mit gerade mal einem Tor Unterschied aus dem Wettbewerb. So kam es in der Konstellation zu einer Premiere an der Ohmtalschule. Im Endspiel um den Pokal trafen die erste und die zweite Mannschaft der 10G aufeinander. Dank des Technikteams bestehend aus Max Kube und Manuel Schneider aus der Klasse 10Ra wurde die Partie sogar per Live-Übertragung auf eine große Leinwand übertragen. Passend dazu sorgten die neue »UBUS«-Kraft der OTS (UBUS steht für »Unterrichtsbegleitende Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkraft«) Stefanie Walter und Holger Schäddel von der evangelischen schulbezogenen Jugendarbeit, die das Turnier organisiert hatten, als Kommentatoren für die perfekte Sport- und Wettkampfatmosphäre.

Nach einer spannenden Partie konnte sich die erste Mannschaft der 10G im sogenannten »Gymnasial-Derby« gegen ihre Klassenkameraden durchsetzen. Mit Stolz und einer klar abzulesenden Freude nahmen Jakob und Janik die glänzende Trophäe entgegen. Die Sieger eines ebenfalls von der Schülervertretung veranstalteten Kostümwettbewerbs bekamen einen Gutschein für den Musikdienst.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos