25. April 2019, 22:03 Uhr

Kreis macht im Vorjahr fast 11 Millionen Euro gut

25. April 2019, 22:03 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Die gute Haushaltslage im Bund mit höheren Zuweisungen entlastet den Kreis, der im Vorjahr einen deutlichen Überschuss verbucht. In der jüngsten Sitzung des Kreistags teilte Landrat Manfred Görig mit, dass der Überschuss 2018 im Kreisetat bei rund 11 Millionen Euro liegt. Damit rückt ein Ausscheiden aus dem »Schutzschirm« des Landes in greifbare Nähe. Hauptgrund der Verbesserung sind um fast 7 Millionen Euro höhere Kostenerstattungen im Asylbereich und bei der Grundsicherung sowie geringere Transferleistungen bei der Hilfe zur Pflege und der Jugendhilfe. Weitere Verbesserungen betreffen die Leistungen im kommunalen Finanzausgleich mit rund 3 Millionen Euro, höhere Erträge aus Leistungsentgelten mit rund 1,3 Millionen Euro, höhere Zuweisungen und Zuschüsse von rund einer Million und Einsparungen bei Auszahlungen für Personalaufwand von gut 400 000 Euro.

Negativ wirkten sich höhere Abschreibungen von 1,6 Millionen Euro aus. Dazu kommen höhere Personalkosten für Überstunden und Lebensarbeitszeitkonten. Zudem gab es geringere Gewinnabführungen von der OVAG-Dachgesellschaft ZOV.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos