26. Mai 2019, 19:21 Uhr

Geld für verletzte Vögel

26. Mai 2019, 19:21 Uhr
Spende an die Greifvogelwarte Ermenrod mit Vogelexperte Olaf Kühnapfel, Michael Simon und Paul Walter Löhr (v.l.)

Der Naturschutzbund (Nabu) Wettsaasen spendet an die Greifvogelwarte Ermenrod und die Vogelauffangstation Nonnenroth. Michael Simon von der Vogelwarte Ermenrod und sein Team versorgen jedes Jahr durchschnittlich 100 verletzte Vögel, die nach erfolgreicher Pflege wieder ausgewildert werden können. Im Laufe der Jahre hat sich neben der Pflege von unterschiedlichen Vogelarten auch eine große Anzahl von Greifvögeln, die von privaten Züchtern und zugelassenen Zoobetrieben gebracht werden, angesammelt. Das Team der Vogelwarte freut sich, den Besucher Eulen, Greifvögel - unter anderem Adler - in vielseitigen und interessanten Flugdarbietungen zeigen zu können. Um die für den Naturschutz so wertvolle Arbeit zu unterstützen, überbrachte eine Abordnung des Nabu Wettsaasen eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Die gleiche Summe erhielt Helga Sheppard für ihre Vogelauffangstation in Nonnenroth. Bereits in den 1960er Jahren begann Frau Sheppard sich um verletzte Kleintiere und Vögel aller Art zu kümmern. Wohlwissend, dass die Tiere in guten Händen sind, bringen ihr die Leute seit Jahrzehnten Eulen, Greifvögel, weitere Vogelarten und Kleintiere zur Pflege. Im Laufe nur eines Jahres versorgte sie einst ungefähr 50 Greifvögel, davon konnten 85 Prozent wieder ausgewildert werden. Mit viel Energie und Tierliebe steht die ehemalige Grundschullehrerin noch heute für Ratschläge und Pflege der Tiere zur Verfügung. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eulen
  • Greifvögel
  • Vogelsberg
  • Vogelschutzwarten
  • Mücke
  • Feldatal
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.