27. Juli 2019, 13:25 Uhr

Spendenaktion

Männer der Hüttengemeinschaft engagieren sich für ein bisschen Glück

Der Stolz war den Männern ins Gesicht geschrieben, als sie jetzt ihre Spende an den Elternverein für Leukämie- und krebskranke Kinder Gießen übergaben.
27. Juli 2019, 13:25 Uhr
KOA
Elsbeth Seim freut sich über die Spende der Hüttengemeinschaft. (Foto: koa)

Genau 1209,50 Euro hatten die Männer erwirtschaftet, als sie einen Schnitzeltag in ihrer Heimatgemeinde anboten. Die Resonanz auf die Einladung war enorm. Viele Liebhaber des deutschen Leibgerichts waren in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen. »100 Prozent des Überschusses sollen an den Verein gehen«, so Reiner Becker von der Hüttengemeinschaft.

Gemeinsam mit den beiden »Gruppenältesten« Helmut Dotzauer und Heinz Seipp war er überzeugt, dass dies eine gute Idee war, die Udo Heinl in die eingeschworene Gemeinschaft eingebracht hatte.

Die Planung ging leicht von der Hand und so begeisterten die Männer quasi nebenbei mit einer Lesung der Vogelsbergerin Autorin Constanze Keidel sowie einer Schnauferlausstellung unter anderem der Oldtimerfreunde Alsfeld. Das Gesamtpaket kam gut an und so konnten die Hüttengemeinschaftler die stolze Summe an Elsbeth Seim übergeben.

Sie ist Mitglied des Vereinsvorstandes und berichtete über die tägliche Arbeit, die Hochs und Tiefs für die Familien von an Krebs erkrankten Kindern. »Das Geld wird sinnvoll eingesetzt. So können wir Familien unterstützen, bei denen im Krankheitsfall ein Elternteil aufhören muss zu arbeiten oder die psychologische Betreuung in der Zeit der Therapie«, so Elsbeth Seim. Der Verein unterstützt auch durch Musiktherapeutin und hilft mit Angeboten wie Nähen oder Schmuck herstellen, vom Alltag abzulenken. »Den Kindern erfüllen wir Herzenswünsche«, betont sie und weiß, von welch großer Bedeutung gerade diese Gesten sind. »Ohne Menschen wie euch könnten wir das nicht leisten«, bedankte sie sich bei den Ehringshäusern, »daher richte ich ein Danke von den Eltern und Kindern aus.« Auch diese hatten noch ein Dankeschön parat. So betonte Udo Heinl, dass sich die Gruppe gefreut hat, das Dorfgemeinschaftshaus kostenlos nutzen zu dürfen, »und natürlich auch über die Beteiligung der Gruppen, der Kuchenbäckerinnen und der Autorin«, ergänzte Karl-Heinz Seipp.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Einnahmen
  • Elternteile
  • Elternvereine
  • Glück
  • Handarbeit und Nähen
  • Karl Heinz
  • Krankheitsfälle
  • Leukämie
  • Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten
  • Psychologie
  • Spendenaktionen
  • Vogelsberg
  • Gemünden
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.