21. Oktober 2019, 10:00 Uhr

Stadtfest mit Apfelwein

Neue Apfelkönigin Kerstin stößt auf Homberg an

Ein genussvolles Stadtfest eröffnete die neue Majestät Kerstin I., dabei betonte Michael Metz vom Gewerbeverein, lokal einkaufen ist Umweltschutz.
21. Oktober 2019, 10:00 Uhr
KOA
Kerstin Gemmer ist neue Apfelkönigin der Ohmstadt. (Foto: koa)

Im rubinroten Kleid, mit bepelzten Schultern, winkte sie von der Bühne herab und strahlte: Die neue Apfelkönigin von Homberg hatte ihre Insignien erhalten und schwor, »mein Bestes zu geben, um Homberg zu repräsentieren.« Dies glaubten die Gäste der großen Eröffnung des Stadtfestes Kerstin Gemmer gerne, ist die 44-Jährige doch durch ihre Tätigkeit in der Buchhandlung bekannt und beliebt. Drei Kinder habe sie und genieße es, so die Schadenbacherin, nun als gekröntes Haupt die Stadt für zwei Jahre in alle Welt zu bringen.

Zuvor hatten sich Königin Lea I. und Prinzessin Eva I. aus dem Ämtern verabschiedet und der neuen Königin bald schon eine Prinzessin gewünscht, mit der sie regieren könne. Gratulationen erhielt Kerstin I. von Bürgermeisterin Claudia Blum, von Michael Metz (Gewerbeverein) und vier Königinnen aus dem Umland. »Eine gute Tradition«, sagte Blum, sei es, das Stadtfest mit einem schönen Auftakt zu feiern und damit die Marktwoche und den Kalten Markt einzuläuten. Bereits seit 466 Jahren gäbe es Letzteren.

Seither strömten die Menschen auf den Markt, um sich mit allem Notwendigen zu versorgen. Das ist eine Tradition, die Metz belebt sehen wollte, denn »vor Ort einkaufen ist auch Umweltschutz.« Die Geschäfte der Stadt haben an diesem verkaufsoffenen Sonntag Türen und Tore geöffnet und mit ihren Angeboten geworben. Tapeten, Schuhe, Kleidung - die Auswahl war groß. Doch auch entlang der Straßen gab es vieles zu entdecken, das zum Kalten Markt noch ergänzt werden wird. So hatte der Förderverein SG Germania seine Bierinsel aufgebaut und ordentlich viel Apfelwein in den Kühlschränken verstaut. Auf guten Umsatz hofften die SG Appenrod für ihre Cocktails oder die Sportler des TV Homberg, die ihre Bar entlang der Flaniermeile aufgebaut hatten. Ihren Campus für Auszubildende öffnete die Kamax, die Feuerwehren stellten sich genauso vor wie die Schottener Sozialen Dienste oder die Germania-Jugend, welche Getränke zugunsten der Monika- und Dieter-Bock-Stiftung anbot.

Ebenfalls eine gute Tradition beim Stadtfest:. Mit einem frisch gezapften Glas Apfelwein erinnerten die Gäste an den Slogan »ApfelFest & Flüssig« und die damit verbundenen neuen Bilder für den Ohmtaler: Die Kunst-AG der Grundschule hatte die Bilder beigetragen. Die Gäste des Festes durften wählen. Mit vielen Kulturbeiträgen ging das Fest in den Nachmittag: Flotte Töne, hämmernde Rockhymnen und Tanz gab es ganz umsonst und bei guten Gesprächen. Denn das Stadtfest gilt nach wie vor als Treffpunkt für Familien und Freunde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Apfelwein
  • Claudia Blum
  • Claudia Blum (Homberg)
  • Gewerbevereine
  • Homberg
  • Kamax
  • Königinnen und Könige
  • Prinzessinnen
  • Stadtfeste
  • Umweltschutz
  • Vogelsberg
  • Wirtschaftlicher Markt
  • Homberg
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.