24. Februar 2020, 21:51 Uhr

Party-Bienen und Lehrerfragen

24. Februar 2020, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Im Feuerwehr-Sketch brennt das Haus am Ende leider ab. FOTO: AU

Eine bunte Kindersitzung gab es am Sonntagnachmittag in der Stadthalle in Ulrichstein. Etwa 60 Mitwirkende begeisterten die Besucher in der Narrhalla mit Büttenreden, Tänzen und Sketchen. Funkenmariechen Lena Henke, die schon am Vorabend bei den Erwachsenen eine flotte Tanzdarbietung aufs Parkett gelegt hatte, begeisterte auch diesmal.

Probleme mit den Hausaufgaben gab es im nachfolgenden Sketch, doch mit mehreren Anrufen wurde alles geklärt. Die Akteure waren hier Kunigunde Fröhlich sowie Felix und Janis Schellhase.

Die jüngsten Akteure an diesem Nachmittag kamen dann als »Pinguine« und erhielten viel Beifall für ihren Showtanz. »Wie lange dauerte der 30-jährige Krieg?« oder »nennt mir mal die Mehrzahl von Eichhörnchen«, solche und ähnliche Fragen stellte die Lehrerin im anschließenden Schulsketch. Bütt frei hieß es für Josefine Appel, die als Powerfrau über ihre Leidenschaft für den Karneval berichtete. Tänzerisch ging es mit den Party-Bienen, den Blauen Funken und den Blauen Fünkchen weiter. Dazwischen gab es einen Sketch mit Feuerwehrmännern. Sie hatten Probleme mit dem Weitergeben von Worten.

Telefon-Sketch und tanzende Dinos

So kamen am Ende immer andere Wörter an und das Haus brannte schließlich ab, bevor das Wasser an der Brandstelle war. »Otto find ich gut« meinten die Mädchen und präsentierten ihre neuen Klamotten. Und dann kam Otto sogar auf die Bühne. Mit dem Telefon-Sketch von Sofia Fekèshàzine und Kimberly van Treeck, dem Gardetanz der Roten Funken und dem großen Finale endete das dreistündige Programm. Während einer Pause kamen zwei »Dinos« in die Narrhalla und tanzten mit den Kindern auf der Bühne.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos