25. Februar 2020, 21:57 Uhr

Tänze erfreuen die Senioren

25. Februar 2020, 21:57 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Sichtlich Spaß und Freude hatten die Bewohner der »Residenz am Schlossberg« bei der Faschingsfeier. Es gab jede Menge Show- und Gardetänze der Tanzgruppen aus umliegenden Ortschaften.

Humorvolle Beiträge sorgten dafür, dass die gute Stimmung nie abriss. Mit der Begrüßung von Residenzleiter Christoph Speda und dem eigens für die Veranstaltung verfassten und gemeinsam gesungenen Lied begann das närrische Treiben. Den Reigen der Darbietungen eröffnete die Funkengarde aus Ruppertenrod. Witzig ging es mit Opa (Günter Zeuner) und Enkel (Robin Myska) weiter. Als Fußballfans lieferten sie sich ein lustiges Wortgefecht.

Im Anschluss gab sich das Ruppertenröder Kinderprinzenpaar, Theo und Nora, mit einer Abordnung seines Karnevalsvereins die Ehre und erfreute durch seine royale Anwesenheit das Publikum. Die älteste Bewohnerin und der älteste Bewohner bekamen jeweils vom Prinzenpaar einen Orden. Nach dem Kaffeetrinken mit Kräppeln kam mit dem Funkenmariechen (Lena Henke) aus Ulrichstein ein Profi auf die Tanzfläche. Sie war für das Publikum eine Augenweide. Gut in Form in Sachen Show- und Gardetanz zeigte sich auch die Präsidenten-Garde aus Ober-Ohmen. Beim Auftritt der »Smarties« aus Ober-Seibertenrod präsentierten die Jüngsten ihr Können. Sie tanzten sich schnell in die Herzen der Senioren. Zwischendurch gab es immer wieder humorvolle Anekdoten. Schunkelrunden und gesungene Faschingslieder rundeten den gelungenen Nachmittag ab.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos