03. Mai 2020, 19:03 Uhr

Landes-SPD

Sorgen wegen des Wolfs ernst nehmen

03. Mai 2020, 19:03 Uhr

Die SPD-Fraktion im Landtag unterstützt den Vogelsbergkreis bei seinen Forderungen für eine intensivere Unterstützung der Weidetierhalter im Zuge der zunehmend auftretenden Ansiedlung von Wölfen.

Dies kündigte der forst- und jagdpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Heinz Lotz, Ende vergangener Woche an. Lotz sagte dazu : »Die Sesshaftigkeit einer Wölfin in der Region stellt den Kreis vor besondere Herausforderungen.

Nun zeige sich leider, dass der von der Landesregierung erarbeitete Wolfsmanagementplan - sofern er diesen Namen überhaupt verdient - nicht die nötigen Lösungswege aufzeigt. Andere Bundesländer sind uns da um Längen voraus.« Die SPD-Landtagsfraktion habe bereits in der Vergangenheit auf die bestehenden Defizite hingewiesen.

»Die Sorgen des Vogelsbergkreises müssen von Umweltministerin Hinz endlich ernst genommen werden. Es genügt eben nicht, wenn die Ministerin erklärt, dass der Wolf willkommen sei.

Das Umweltministerium muss bereit sein, in der Konfliktbewältigung aktiv zu werden. Da vermisse ich leider von Seiten des Umweltministeriums die nötige Motivation«, sagte Lotz.

Landrat Manfred Görig (SPD) und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak (CDU) hätten die Landesregierung auf die Situation im Vogelsbergkreis hingewiesen. Sie erklärten, dass das Zusammenleben mit dem Wolf zwar akzeptiert, jedoch dafür Rahmenbedingungen und Regelungen angepasst werden müssten.

Besonders bei der extensiven Weidetierhaltung vermisse der Landkreis die notwendige Unterstützung durch das Umweltministerium.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Forderungen
  • SPD
  • SPD-Fraktion
  • SPD-Landtagsfraktion
  • Sorgen
  • Umweltministerien
  • Vogelsberg
  • Wölfe
  • Vogelsbergkreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen