Vogelsbergkreis

Ehrung unter freiem Himmel

Normalerweise freuen sich die aktiven Feuerwehrmänner und -frauen immer schon auf die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Mücker Wehren. Zuvor findet eine gemeinsame Übung statt und dann geht es zum offiziellen und auch geselligen Teil mit Jahresrückblick, Ehrungen und Beförderungen. Doch in Zeiten der Pandemie müssen neue Konzepte her, denn die Hauptversammlung fällt aus.
24. August 2020, 21:23 Uhr
Jutta Schuett-Frank
M_FFW_Ehrenzeichen_250820

Normalerweise freuen sich die aktiven Feuerwehrmänner und -frauen immer schon auf die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Mücker Wehren. Zuvor findet eine gemeinsame Übung statt und dann geht es zum offiziellen und auch geselligen Teil mit Jahresrückblick, Ehrungen und Beförderungen. Doch in Zeiten der Pandemie müssen neue Konzepte her, denn die Hauptversammlung fällt aus.

Es war aber der Wunsch der Wehrführer, Urkunden über Ehrungen, Beförderungen und Anerkennungsprämien nicht auf dem Postweg zu verschicken und im Rahmen des Möglichen eine kleine Feierstunde auszurichten. So wurden die zu Ehrenden nun gruppenweise zu verschiedenen Zeiten in den Stützpunkt eingeladen.

Zu diesen beiden Veranstaltungen begrüßte Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser auch Landrat Manfred Görig, Bürgermeister Andreas Sommer, den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Hubert Helm, Gemeindejugendwartin Michaela Wißner und den stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Bernd Wißner begrüßen.

Anerkennungsprämien gingen für zehn 10 Jahre aktiven Dienst mit jeweils 250 Euro an Sabrina Papenfuß (Flensungen), Christoph Schiller (Groß-Eichen), Volker Breuning, Kai Mehlberg (Ilsdorf), Markus Koblischek (Nieder-Ohmen) und Sven Winter (Sellnrod), für 20 Jahre mit 400 Euro an Florian Traum (Nieder-Ohmen) und Matthias Lein (Wettsaasen), für 30 Jahre aktiven Dienst mit 600 Euro Torsten Münch (Atzenhain), Michael Theiß (Flensungen), Christian Horst (Ruppertenrod) und Jens Nester (Nieder-Ohmen). Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden mit einer Zuwendung von jeweils 1000 Euro Bernd Rühl, Hubert Rühl (Atzenhain) Thomas Becker (Flensungen), Arno Blüml (Merlau) und Heinz-Jürgen Queckbörner (Sellnrod) bedacht. Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber wurden geehrt: André Pietrowski, Manuel Grün, Sebastian Geiger, Marco Hopp und Tanja Schönhals. Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold wurden geehrt: Anja Deucker, Klaus Horst, Klaus Kratz, Ulrich Kratz, Enno Oehler und Willi Peter. Die Katastrophenschutzmedaille in Bronze ging an Dennis Bär. Die goldene Ehrennadel wurde an Burkhard Katz und Wilfried Loth verliehen. Nadine Müller wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Zu Löschmeistern wurden Maik Adam (Groß-Eichen), Thorsten Walter und Dirk Schneidmüller (Nieder-Ohmen) und Matthias Lemke (Ruppertenrod) befördert. Oberlöschmeister wurde Jan Lutz (Sellnrod) und Brandmeister Benjamin Horst, Christian Horst und Tobias Hof (Ruppertenrod). Zum Hauptlöschmeister wurde Sven Alt (Ober-Ohmen), zum Oberbrandmeister Jörg Schneider (Nieder-Ohmen) befördert.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,698294

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung