10. September 2020, 21:53 Uhr

Gerne bequem und luftig

Im Vogelsberg kann man beides gut gebrauchen: Das hochbeinige und allradgetriebene SUV im Winter und das Cabrio im Sommer auf kurvenreichen Straßen zwischen malerischen Orten. Beide Fahrzeugtypen sind im Trend, wobei die Zahl der SUV deutlich stärker steigt.
10. September 2020, 21:53 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
»Der hohe Einstieg ist bei Autokäufern ein Argument für einen SUV«, sagt August Kratz. FOTO: JOL

Auf Nummer sicher gehen bei Starkregen, demnächst vielleicht schon Matsch und Schnee - das sind Kaufargumente für die Sport Utility Vehicles (SUV), im Deutschen könnte man es sportliches Vielseitigkeitsvehikel nennen. Beim Fahrradtransport oder Anhängerbetrieb auf nassen Vogelsberger Wiesen kann das SUV seine Stärken ausspielen. Aktuell wissen sicher viele Cabriofahrer den unverhofften Kurzsommer im September zu schätzen. Sind morgens vielleicht noch Nackenheizung oder Schal angesagt, so fühlt man sich ab der Mittagszeit in südlichere Gefilde versetzt.

SUV und Cabrio sind zwei besondere Fahrzeugtypen, wenn auch das SUV mittlerweile einen Marktanteil von rund 20 Prozent erobert hat, aber Cabriofahrer zu einer kleinen Zwei-Prozent-Minderheit gehören. Dieser Marktanteil lässt aufhorchen, denn im Vogelsbergkreis gibt es mit 4,02 Prozent signifikant mehr Cabrionutzer. Inwieweit der Anteil der SUV im Vogelsbergkreis vom bundesdeutschen Wert abweicht ist offen, denn SUV werden nur bei der Neuzulassung als solche gewertet, In der Bestandsstatistik gehen sie dann in der Rubrik Allradantrieb unter. Aber nicht jedes SUV hat Allrad, und es gibt sehr viele Pkw, bei denen Allrad gängig ist (Subaru, Audi).

63 neue Cabrios zugelassen

Bei den Allrad-Pkw lag der Bestand 2020 im Vogelsbergkreis bei exakt 9531 Fahrzeugen. Das sind 676 mehr als 2019. Bei den Allradlern kommen damit rund 133 Fahrzeuge auf 1000 hier zugelassene Pkw. Im Vogelsbergkreis waren nach der Bestandsanalyse zuletzt 2884 Sonnenhungrige mit Cabrio registriert. Das sind 63 mehr als 2019. Cabrios gibt es im Vogelsberg nur 40 pro 1000 Pkw. Die beiden Werte reichen im bundesweiten Vergleich zu Platz 96 in der Allradler-Liga und zu Platz 273 in der Cabrio-Bundesliga unter 400 Städten und Kreisen.

Während die warmen Tage für die Cabriofahrer gezählt sind steht für die SUV und Allradler die Zeit erst noch bevor, in der sie ihre Vorteile ausspielen können. Allerdings: Es sind nicht nur Argumente für ein besseres Fortkommen, will man in ein SUV investieren. Oft ist es ganz schlicht die erhöhte Sitzposition, die kaufentscheidend wirkt. Gerade den älteren Kunden ist das sehr wichtig, wie eine Umfrage bei heimischen Autohändlern bestätigt hat. »Zehn Zentimeter machen da schon viel aus«, sagte beispielsweise August Kratz vom gleichnamigen Autohaus in Mücke. Zudem sei die Übersicht über die Fahrbahn besser. Preislich gebe es keinen großen Unterschied etwa zwischen einem Polo und Golf einerseits und den »aufgemotzten« Modellen T-Cross, T-Roc und Tiguan. Geländetauglichkeit sei dagegen meist ein Scheinargument: »Kein Mensch braucht doch einen Vierradantrieb«, hat Kratz in vielen Kundengesprächen erfahren. Zumal schneereiche Winter im Vogelsberg längst der Vergangenheit angehören.

Klimaanlage ist heute ein Muss

Die Verbrauchswerte des »Neuen« spielen nach der Erfahrung von Kratz ebenfalls in der Regel kaum eine Rolle. Offenbar kalkulieren die Kunden, dass ein Fahrzeug, das das Doppelte oder Dreifache eines kleinen Wagens kostet, auch einen entsprechenden »Durst« hat. Die meisten der Kunden hätten ein Budget im Kopf und wollten »möglichst viel Auto fürs Geld«, resümierte Kratz. So ist die Klimaanlage, früher eher ein Luxus, inzwischen ein Muss an Bord, auch bei Kleinwagen.

Apropos Klima: Der Ausstoß an Kohlendioxid scheint den meisten trotz Klimadebatte relativ egal zu sein, ergab die kleine Umfrage. Manfred Stutz von Autohaus Deisenroth und Söhne in Alsfeld hat noch keine Kunden erlebt, »die beim Autokauf auf den Klimaschutz achten«. Da spielen andere Kriterien die Hauptrolle, so der Fachmann für die Fahrzeuge der Marken VW, Audi und Škoda. Im Trend sind aber kleinere SUV als Stadt- und Landstraßenfahrzeug. Und auf diesen kleinen Straßen lässt sich auch das Cabrio genießen. Das ist dann wie Motorrad fahren - nur mit vier Rädern.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos