30. August 2021, 21:15 Uhr

Burg-Modell wird restauriert

30. August 2021, 21:15 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Von einer Anhöhe aus betrachtet weist das Dorf Burg-Gemünden einen hohen Grünanteil auf. FOTO: EVA

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). Die Zeit der Corona-Lockerungen nutzen kürzlich auch die Mitglieder der »Fördergemeinschaft 750 Jahre Burg-Gemünden« zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus.

Der Epidemie geschuldet, falle sein Jahresbericht recht kurz aus, da alle geplanten Aktivitäten, zu denen auch eine Märchenlesung »off Platt« gehörte, abgesagt werden mussten, erinnerte Vorsitzender Roland Wagner.

Schriftführer Roland Albert und Freya Kehr-Linke berichteten über die Arbeiten am Heimatbuch zur 750-Jahrfeier von Burg-Gemünden und stellten die Konzeption vor. Gleichzeitig warben sie für die Mitarbeit an dem arbeitsintensiven Projekt und für die zur Verfügungstellung weiterer Materialien in Form von Bildern oder Dokumenten sowie Chroniken von Vereinen oder besonderen Ereignissen, die auf Wunsch nach dem Einscannen wieder an die Eigentümer zurückgehen.

Kasse im Plus

Im Kassenbericht informierte Rechner Gerhard Fleischhauer, dass sich durch den Einzug der Mitgliedsbeiträge und dem Eingang einer Spende die Finanzen des noch jungen Vereins inzwischen im Plusbereich befinden. Die Kasse war von Stefan Wehrwein und in Vertretung für Kassenprüfer Eckhard Reitz von Freya Kehr-Linke geprüft worden, die eine ordnungsgemäße Buchführung bescheinigten, sodass auf deren Antrag Vorstand und Rechner einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Stellvertretender Vorsitzender Florian Albert gab bekannt, dass inzwischen die Werbung für die im vergangenen Herbst durch Corona ausgefallene und nun für den 11. September, im Dorfgemeinschaftshaus vorgesehenen Lesung »Grimms Märchen off Platt«, bei der die Märchenfiguren oberhessisches Platt »schwätze«, mit dem Drucken der entsprechenden Plakate und der Eintrittskarten bereits angelaufen sei. Karten dafür sind im Vorverkauf im Multi-Getränke-Center in der Ohmstraße 5, in Burg-Gemünden, oder auf Bestellung per E-Mail mit Vorabüberweisung unter burg-gemuenden@web.de für je sechs Euro und, soweit der Vorrat reicht, an der Abendkasse für je sieben Euro zu erhalten. Die Karten, die per E-Mail erworben wurden, werden mit Namen versehen an der Abendkasse hinterlegt. Die Veranstaltung wird vom Kulturring Gemünden unterstützt.

Vorträge geplant

Falls Corona nicht wieder einen Strich durch die Planung macht, wird die Fördergemeinschaft unter anderem in der kommenden Zeit Vorträge über die Regionalgeschichte, Dia-Abende mit alten Fotografien sowie einen Filmabend mit interessanten Eindrücken über die Ohm, von der Quelle bis zur Mündung, anbieten.

Darüber hinaus soll die Restaurierung des Modellwagens der Burg von Burg-Gemünden in Angriff genommen werden.

Einig ist man sich auch darüber, dass im Jahr 2022 mit den Vorbereitungen für Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2024 begonnen werden sollte. Für die Konzeption ist eine Ideensammlung unter Beteiligung aller Vereine vorgesehen. Als Endpunkt der 750-Jahrfeierlichkeiten wurde schon einmal das traditionelle Burg-Gemündener Kirmeswochenende, am zweiten Sonntag im August 2024 ins Auge gefasst.

Schon jetzt wurde auch der Termin für die Jahreshauptversammlung 2022 auf den 18. März 2022, festgelegt, zu der alle Burg-Gemündener Vereine eingeladen werden sollen, um ihre Vorstellungen und Ideen für Veranstaltungen zur 750-Jahrfeier zu präsentieren, die dann in einem Maßnahmenplan zusammengefasst werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos