19. September 2022, 21:51 Uhr

Das Publikum gibt vor

19. September 2022, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Das Impro-Theater Phönixallee tritt in Mücke auf. FOTO: PM

Zum neunten Mal ist die »Phönixallee«, Düsseldorfs erstes Impro-Theater, in Oberhessen zu Gast. Schon für 2020 war das große Spektakel geplant. Jetzt ist es zum ersten Mal seit drei Jahren endlich so weit: Es darf gelacht, gewünscht und mitgefiebert werden. Am 22. September spielt die Phönixallee das Krimi-Dinner »Köstlich und schaurig« im Grünberger Seminarhotel Jakobsberg und am 23. September »Die Show der 1000 Möglichkeiten« im Aquariohm in Nieder-Ohmen. Eine Show, bei der es nach der Show weitergeht: mit Mitternachtsschwimmen und Musik der Gederner Band »Comin’ Friday«.

Aufführung auch für Schulkinder

Impro-Theater ist eine der jüngsten und interaktivsten Theaterformen. Hier bestimmt das Publikum mit seinen Vorgaben, was auf der Bühne passiert. Welche Szenen sich ereignen, welche Charaktere aufeinandertreffen und in welchen Situationen - das alles weiß vorher niemand. Sicher ist aber: Es wird interaktiv. Es wird gelacht. Und es gibt jeden Theaterabend nur ein einziges Mal.

Seit 14 Jahren steht das Improtheater Phönixallee aus Düsseldorf auf der Bühne, und seit 2010 auch jährlich in Oberhessen. »Wir würden ja gerne sagen: ohne Unterbrechung«, sagt Tobias Reitz, »aber 2020 und 21 waren einfach nicht die richtigen Jahre für unsere Kulturform.« Der 42-Jährige gehört zu den Gründungsmitgliedern der Phönixallee. 2009 saß er mit Thorsten Reichel, dem damaligen Vorsitzenden des Fördervereins des Aquariohm, und anderen Nieder-Ohmener Freunden zusammen. »Und auf einmal stand die Idee im Raum: Lasst uns Improtheater nach Nieder-Ohmen bringen. Am Anfang der besten Geschichten steht wohl immer eine Schnapsidee. Das war bei uns nicht anders.« Nach anfänglicher Skepsis wurde das Nieder-Ohmener Impro-Festival von Jahr zu Jahr besser angenommen, bis irgendwann sämtliche Veranstaltungen ausverkauft waren und sich mit dem Seminarhotel Jakobsberg eine zweite Spielstätte mit eigenem Format auftat. »Hier gibt es unser Krimi-Dinner«, erklärt Reitz' Spielkollegin und Mitgründerin Christina Arnold: »Das heißt: Wir spielen ein Kriminalstück, bei dem das Publikum sämtliche Figuren ausstatten darf und bei dem bis zum Schluss offen bleibt, wer der Täter oder die Täterin ist. Zwischen den Akten gibt es Leckereien aus der Jakobsberg-Küche und außerdem Aufgaben, die die Gäste zusammenschweißen.«

Aber sogar zwischen Krimi-Dinner und Aquariohm-Show passt noch eine Impro-Runde. Am Morgen des 23. September spielt die Phönixallee zum ersten Mal eine Show für die Kinder der Grundschule Kunterbunt in Nieder-Ohmen. »Eine Heldenreise«, sagt Darsteller Thomas Mesmer, der ebenfalls zum neunten Mal in Nieder-Ohmen dabei ist, »wir nehmen die Kinder mit auf ein Abenteuer, bei dem sie selbst Regie führen dürfen.« Die Kindershow ist exklusiv für die Schüler der Jahrgänge 2-4 und findet im Dorfgemeinschaftshaus statt. Neben den bereits bekannten Köpfen Tobias Reitz, Christina Arnold, Thomas Mesmer, Nele Weber und Annette Krumreihn hat die Phönixallee mit Rebecca Jung und Christian Thrien auch zwei neue Akteure am Start.

Die öffentlichen Termine: Donnerstag, 22. September, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) »Köstlich & schaurig - Das Krimi-Dinner« mit der Phönixallee inklusive Abend-Menü im Seminarhotel Jakobsberg, Jakobsweg 9 in Grünberg, Karten für 60 Euro im Jakobsberg oder unter 06401/91580.

Freitag, 23. September, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) »Die Show der 1000 Möglichkeiten« mit Mitternachtsschwimmen und Live-Musik von Comin’ Friday im Aquariohm, Merlauer Straße 38 in Nieder-Ohmen, Karten für 15 Euro im Aquariohm oder unter kontakt@phoenixallee.de. Mehr Infos unter www.phoenixallee.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos