04. Dezember 2022, 20:03 Uhr

Für das Miteinander in der Gesellschaft

04. Dezember 2022, 20:03 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Vertreter des SV Ehringshausen, der Freiwilligen Feuerwehr Eudorf, des SV Viktoria Nieder-Ofleiden, des TGV Schotten und der Freiwilligen Feuerwehr Arnshain mit Digitalministerin Kristina Sinemus. FOTO: PM

Sportvereine, Feuerwehrvereine, Geschichtsvereine, Musikvereine, Sozialvereine - die Bandbreite an gemeinnützigen Organisationen in Hessen ist fast unendlich. Aber eines vereint die meisten: Sie engagieren sich ehrenamtlich und brauchen Unterstützung bei der Digitalisierung ihrer Organisation. Im Jahr 2020 hat die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung daher das Förderprogramm »Ehrenamt digitalisiert!« initiiert. Im dritten Jahr wurden nun 204 gemeinnützige Organisationen mit einer Gesamtsumme von zwei Millionen Euro unterstützt. Vertreter von mehr als 110 Geförderten waren am Samstag auf Einladung von Digitalministerin Prof. Kristina Sinemus in den Kasseler Kulturbahnhof und ins Wiesbadener Schloss Biebrich gekommen.

In den Vogelsbergkreis fließen insgesamt 115 631 Euro an Fördergeldern. Alsfeld: Freiwillige Feuerwehr 11 421 Euro, Freiwillige Feuerwehr Alsfeld Mitte 5376 Euro; Gemünden: Sportverein Ehringshausen 10 586 Euro, TSV Burg-Nieder-Gemünden 5580 Euro; Homberg: SV Viktoria 10 750 Euro; Kirtorf: Freiwillige Feuerwehr Arnshain 11 636 Euro; Lauterbach: Jägervereinigung Lauterbach 10 941 Euro; Lautertal: Freiwillige Feuerwehr Lautertal 7823 Euro, SV Dirlammen 5165 Euro; Schotten: Aero Club Schotten 14 399 Euro, Turn- und Gesangverein Schotten 5136 Euro; Schwalmtal: TV Brauerschwend 7953 Euro; Vogelsbergkreis: Kreisfeuerwehrverband Vogelsbergkreis 8865 Euro.

Seit 2020 wurden rund 500 gemeinnützige Vereine, Verbände und Organisationen mit insgesamt rund 4,6 Millionen Euro gefördert. Die Beträge liegen zwischen 5000 und 15 000 Euro.

Mit dem Geld wurde vor allem Hardware sowie Software zur Mitgliederverwaltung angeschafft, ebenso aber beispielsweise auch Vereins-Apps oder neue Online-Angebote eingerichtet. Sinemus kündigte an, dass auch für das kommende Jahr geplant ist, das Programm mit nennenswerten Mitteln fortzusetzen, vorbehaltlich der Zustimmung des Haushaltsgesetzgebers. Es würden dazu zu gegebener Zeit Informationen im Internet unter www.digitales.hessen.de zur Verfügung stehen.

Bei den Veranstaltungen am Samstag gab es zudem bei einem »Markt der Möglichkeiten« Ideen und Anregungen rund um ehrenamtliches Engagement. Von Cybersicherheit zu digitaler Barrierefreiheit, von Steuern bis hin zu Crowdfunding und FSJ.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos