14. November 2011, 15:53 Uhr

Mit Kabänes auf närrische Aktive eingewirkt

Gemünden-Ehringshausen (ek). Ortsvorsteher Günther Rühl blieb am Freitagnachmittag keine andere Wahl, er musste vor der großen Narrenschar kapitulieren:
14. November 2011, 15:53 Uhr
Das Foto zeigt die Narrenschar, die bei Ortsvorsteher Günther Rühl (Bildmitte) die Schlüsselgewalt für die kommenden Monate bis zu den Karnevalstagen übernahm. (Foto: ek)

Gemünden-Ehringshausen (ek). Ortsvorsteher Günther Rühl blieb am Freitagnachmittag keine andere Wahl, er musste vor der großen Narrenschar kapitulieren: Mit großem Gefolge übernahmen auch in Ehringshausen mit Beginn der »fünften Jahreszeit« traditionell die Narren die Macht. Ganz unvorbereitet kam dieser Ansturm für den langjährigen Ortsvorsteher natürlich nicht, hat er doch inzwischen in dieser Sache große Erfahrung und war insoweit gut vorbereitet. Bei kühlen Temperaturen und Sonnenschein gab es für das Dreigestirn und sein Gefolge gut temperierten Kabänes (Halbbitter). Das traditionelle Getränk zum Karneval, eiskalt serviert, wurde zunächst von dem Gefolge intensiv probiert, bevor die Tollitäten sicher sein konnten, dass ihnen keine Gefahr drohte. Prinz Ingo (Ingo Schmid), Bauer Werner (Werner Schmelz) und Jungfrau Florentine (Florian Schneider) waren in Begleitung des Kinderdreigestirns Prinz Michel (Michel Wolf), Bauer Florian (Florian Harres) und Jungfrau Yvonne (Yvonne Scherer) mit großen Gefolge zur Schlüsselübergabe beim Ortsvorsteher erschienen. Begleitet wurden die Tollitäten dabei von der Garde sowie von einer starken Delegation der Ranzengarde, so dass bereits bei der Schlüsselübergabe eine tolle Stimmung deutlich machte, was auf die Narren in den kommenden Wochen und Monaten zukommt. Prinz Ingo verkündete im weiteren Verlauf das neue Motto der aktuellen Faschingskampagne: »Mir han noch lange nit genoch!«. Im Anschluss an die Schlüsselübergabe begab sich die Narrenschar noch zur evangelischen Kirche, um dort Willi Langhammer und seiner Frau Irmgard im Anschluss an den Festgottesdienst zu deren 50-jährigem Ehejubiläum ganz besonders zu gratulieren.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.