28. Juni 2021, 21:50 Uhr

Gottesdienst unterm Lindenbaum

28. Juni 2021, 21:50 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Die Gottesdienstbesucher gruppieren sich unter dem mächtigen Baum, rechts Pfarrer Nils Schellhaas an der Orgel. FOTO: SF

Mücke-Atzenhain (sf). Mitten in der Woche, am Donnerstagabend, am Johannestag, trafen sich die Kirchenbesucher auf dem neuen Dorfplatz. Pfarrer Nils Schellhaas war hocherfreut, dass so viele Menschen gekommen waren.

Der Johannestag ist ein kirchlicher Feiertag, der jedoch seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gefeiert wird. Es ist der Geburtstag von Johannes dem Täufer, dem Cousin von Jesus. Johannes der Täufer ist die Verbindung vom Alten in das Neue Testament. Der Tag liegt genau sechs Monate vor dem Geburtstag von Jesus Christus. Johannes der Täufer war ein Bußprediger und gilt unter Christen als letzter wichtiger Prophet vor und für Jesus Christus.

Altar zwischen Feuer und Wasser

Der Altar war wunderbar eingebettet zwischen den Flammen in der Feuerschale und dem fließenden Wasser. Beides sind Symbole, die zu diesem Festtag gehörten. Und beide Geburtstage liegen bei dem kosmischen Ereignis Sonnenwende. Im Juni ist es die Sommersonnenwende und in den nordischen Ländern bekannt als Mittsommer. Johannes der Täufer war der Wegbereiter, der Jesus Christus in den Blickpunkt stellte und sich selbst in den Hintergrund. Auch an diesem Mittsommerabend in Atzenhain, wurde das Gotteshaus in den Regenbogenfarben angestrahlt. Pfarrer Nils Schellhaas spielt die kleine Orgel, und wer Maske trug, konnte im Freien mitsingen. Gemeinsam erklangen dann die Stücke »Geh aus mein Herz und suche Freud«, »Das Jahr steht auf der Höhe« und »Nun stehen wir wieder an der Wende«.

Für die vorbildliche Organisation, der abendlichen Feier dankte Pfarrer Schellhaas Christine Biedenkapp und Dennis Lenz. Nach dem schönen Gottesdienst gab es auch noch einige Getränke, und man blieb noch ein wenig beisammen und genoss den schönen Abend.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos