20. April 2009, 20:38 Uhr

Zweijähriger Schäferhundrüde vielversprechend

Kirtorf-Lehrbach (bl) . Sehr erfolgreich begann das Jahr für den Ausbilder für Deutsche Schäferhunde, Werner Kebernik. In Gemünden/Wohra wurde er bei der Jahreshauptversammlung der Landesgruppe Hessen für Deutsche Schäferhunde zunächst für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.
20. April 2009, 20:38 Uhr

Kirtorf-Lehrbach (bl) . Sehr erfolgreich begann das Jahr für den Ausbilder für Deutsche Schäferhunde, Werner Kebernik. In Gemünden/Wohra wurde er bei der Jahreshauptversammlung der Landesgruppe Hessen für Deutsche Schäferhunde zunächst für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ferner bekam er bereits zum dritten Male in ununterbrochener Reihenfolge die besondere Auszeichnung als aktivster und erfolgreichster Hundeführer verliehen. Diese Auszeichnung als bester Hundeführer errang er für 2006, 2007 und nun auch für 2008. Diese Würdigung kann man nur durch viele und erfolgreiche Führungen erhalten. Gleich im April ging es erfolgreich bei einem Städtewettkampf in Wehrda (Marburg) weiter.

Bei diesem Wettkampf beteiligen sich jeweils Mannschaften mit drei Hunden und Hundeführer. Werner Kebernik gehörte zu der Mannschaft des Schäferhundevereines Ortsgruppe Neustadt, die in Kirtorf trainiert. Hier belegte Lothar Mantel mit »Cessy« bei der Fährtenarbeit 100 Punkte, Werner Kebernik mit »Aik« bei der Unterordnung 96 Punkte und nochmals Werner Kebernik, diesmal mit »Aaron«, im Schutzdienst 98 Punkte. Somit hatte die Mannschaft des SV OG Neustadt 294 Punkte errungen und belegte mit neun Punkten Vorsprung vor der zweiten Mannschaft, dem Team Marburg, den ersten Platz.

Diese Leistung ist um so beachtlicher, weil »Aik«, ein achtjähriger Schäferhund, in der Unterordnung stark gefordert war, wo große Vitalität und Fitness nötig war. Diese Herausforderung hat »Aik« mit Bravour geleistet.

Nur eine Woche später fand bereits die nächste Prüfung in Allendorf/Lumda statt. Hier stellte Kebernik mit »Cash«, dem knapp zweijährigen Hund, den Tagessieger. Dies war eine Schutzhund-1-Prüfung, die er mit einem Traumergebnis von 294 Punkten gewann. In der Fährtenarbeit errang er 99 Punkte, in der Unterordnung 97 und im Schutzdienst 98 Punkte. Dies ist ein sehr gutes Ergebnis für einen noch recht jungen Hund. Wie Kebernik mitteilte, hat er »Cash« für überregionales Führen und zur Zucht vorgesehen und will diesen auch einsetzen.

Zurzeit befindet sich Kebernik in der Vorbereitung auf die Landesgruppen-FCI-Qualifikationsprüfung Hessen, die am 25. und 26. April in Wartenberg-Angersbach auf dem Schäferhundeübungsplatz stattfindet.

Hier will er mit »Caesar von Irrbühl« sowie »Aaron von Pferdeberg« in der SchH III führen. Dies ist zugleich die erste überregionale Veranstaltung im Sportjahr. Zu dieser Veranstaltung sind bisher 30 Hunde genannt worden. Die ersten drei dieser Prüfung qualifizieren sich für die Bundesqualifikation.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos