06. Juni 2021, 18:16 Uhr

Neue Rettungswache entsteht

06. Juni 2021, 18:16 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Teilnehmer des Spatenstiches für den Neubau einer Rettungswache in Herbstein. FOTO: AU

Auf dem Grundstück in der Hessenstraße 13 haben die Vorarbeiten den n Neubau einer modernen Rettungswache begonnen. In dieser Woche fand der offizielle erste Spatenstich statt. Dieser allerdings nur symbolisch, auf dem bereits festgerüttelten Schotter griff der Spaten nicht so richtig.

Auf 358 Quadratmetern soll die neue Rettungswache entstehen, die eine seit Juni 2016 bestehende provisorische Lösung beenden soll. Um die Hilfsfristen im Vogelsbergkreis zu verbessern, wurde damals ein Wachenstandort in Herbstein beschlossen und in den Räumen der Volksbank Lauterbach-Schlitz in Herbstein untergebracht.

Kosten von rund 1,2 Millionen Euro

»Mit der neuen Wache wird die rettungsdienstliche Versorgung weiter verbessert. Am neuen Standort ist die Verkehrsanbindung geradezu ideal«, sagte Landrat Manfred Görig. Es wird dort ein Fahrzeug rund um die Uhr durch Mitarbeitende des Rettungsdienst Mittehessen (RDMH) besetzt.

»Für unsere Mitarbeiter vor Ort bedeutet die neue Wache eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen«, erklärte Markus Müller, Geschäftsführer des Rettungsdienstes Mittelhessen. Mit der direkten Lage an der Bundesstraße 275 bietet das rund 1000 Quadratmeter große Grundstück zudem gute Ausrückebedingungen. Die Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen wird direkt an der Straße stehen, um eine schnelle und einfache Ein-und Ausfahrt zu gewährleisten.

Neben den notwendigen Lagerräumen und einer Hygieneschleuse wird die Rettungswache über Umkleide- und Ruheräume, einen großen Aufenthaltsraum mit Einbauküche und Arbeitsplatz sowie einer Terrasse für die Mitarbeiter verfügen. Die Aufenthalts- und Funktionsräume der Wache werden ebenerdig angeordnet, was einen schnellen Zugang zur Fahrzeughalle ermöglicht.

Der RDMH hat bereits einige Erfahrung mit Neubauprojekten. In den vergangenen Jahren wurden in den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Gießen zahlreiche Wachen-Standorte neu gebaut. Im Vogelsbergkreis hat der mittelhessische Rettungsdienst zuletzt im Juli 2020 die neue Rettungswache Kirtorf eingeweiht. Alle neuen Standorte sind in ähnlicher Bauweise entstanden. »Für unsere Wachenstandorte im Vogelsbergkreis stehen noch weitere Neubauten an. Fast parallel zu Herbstein beginnen wir in Homberg/Ohm mit einer baugleichen Wache«, so Müller.

Die Fertigstellung des Gebäudes wird voraussichtlich Ende des Jahres erfolgen. Hier räumte Matthias Acker ein, dass es derzeit große Probleme bei der Materialbeschaffung gibt. So sollte in Herbstein schon eher begonnen werden, doch es fehlte am Schotter. Nur weil sich beim Bau der A 49 die Arbeiten verzögern, habe man Schotter erhalten.

Die Baukosten für die neue Rettungswache sind mit rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos