16. August 2021, 21:18 Uhr

Neue Schleife für den Erzweg geplant

16. August 2021, 21:18 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank

und seine Ortsteile sind in der jüngeren Geschichte eng mit dem Abbau von Eisenerz verbunden. Sieht man heutzutage auf den ersten Blick nicht mehr viel von dem Abbau-Geschehen, so gibt es mittlerweile einige Wanderrouten und Hinweistafeln, welche auf die geschichtliche Vergangenheit hinweisen. So gibt es den »Erzweg Süd« bereits seit 2011. Dieser zeigt die verschiedenen Gruben an und er verbindet Lardenbach, Klein-Eichen, Stockhausen und Freienseen. Ergänzt wurde er dann im Jahre 2014 um den Erzweg Mitte. Dieser tangiert die Route von Mücke nach Flensungen, über Ilsdorf nach Groß-Eichen.

Die Projektgruppe Erzweg ist Partner des Nationalen Geopark Vulkanregion Vogelsberg. Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde im Bereich des geplanten Erzwegs Nord noch Eisenerz gewonnen. Deshalb finden sich dort besonders viele Merkmale des einst so wichtigen Industriezweigs. Die beiden Verbindungswege zwischen dem Erzwege Mitte und dem Erzweg Nord bilden mit der südlichen Schleife der Nordroute einen eigenen Rundweg.

Auch dort sind dann Informationstafeln vorgesehen. Der neue Erzweg Nord verbindet Atzenhain mit Bernsfeld und Nieder-Ohmen, so Bürgermeister Andreas Sommer. Dieser Tage trafen sich die Erzfreunde Karl-Heinz Hartmann, Peter Hess, Werner Wißner, Renate Kraus-Pötz und Bürgermeister Sommer. Die Gesamtkosten für die Maßnahmen zur Ausweisung des Bereichs belaufen sich auf 17 000 Euro. Das Land hat ein entsprechendes Förderprogramm und die Gemeinde hat einen Zuschuss beantragt. So werden laut einer Zusage 8400 Euro für den Erzweg Nord übernommen. Die restlichen Mittel werden von den »Erzfreunden« gestemmt. Um den Erzweg Nord zu kennzeichnen, werden bald in den Ortschaften Atzenhain, Bernsfeld und Nieder-Ohmen entsprechende Hinweisschilder aufgestellt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos