04. Juli 2021, 19:34 Uhr

»Pflasterdiplom to go« für Kita-Kinder

04. Juli 2021, 19:34 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Übergabe der Tüten für die Pflasterdiplome »to go« für die Vorschulkinder der Kindertagesstätte. FOTO: EVA

Mücke-Nieder-Ohmen (eva). Wie werden Verbände angelegt? Wie wird ein Notruf abgesetzt? Diese und andere Dinge lernen die Vorschulkinder sonst beim Pflaster-Diplom, das jährlich vom DRK Nieder-Ohmen in der Kindertagesstätte angeboten wird.

Doch in Zeiten von Corona ist alles anders. Da sie aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie nicht wie gewohnt agieren konnten, haben sich die DRK-Aktiven Tanja Wurm, Mechthild Seim und Vorsitzender Helmut Reitz die Alternative »Pflasterdiplom to go« einfallen lassen. Das heißt, das Nieder-Ohmener Jugendrotkreuz (JRK) hat für jedes Vorschulkind der Kita eine Tüte mit Pflaster, Verbandspäckchen, Stiften, themenbezogenen Malheften und Anleitungen vorbereitet. Ergänzt wird das Ganze noch mit Links zu kleinen Lernvideos.

Damit wurde den Jungen und Mädchen die Möglichkeit geboten, mit der Familie oder Freunden spielend zu lernen: »Jeder kann helfen!« Ganz fremd werden den Kindern die Handhabungen nicht gewesen sein, denn sicher hat jeder schon einmal Geschwister oder Freunde getröstet, ein Pflaster geklebt oder einfach mal Hilfe geholt.

Dem Organisationsteam war es wichtig, mit dem Inhalt der Tüte und den dazugehörigen Anleitungen die Kinder näher an das Thema »Erste Hilfe« heranzuführen. Damit bietet sich die Gelegenheit, selber einiges auszuprobieren und dabei zu lernen, worauf es ankommt.

Das Nieder-Ohmener Kita-Team und die Verantwortlichen vom Roten Kreuz sind froh darüber, dass Pandemie-Bestimmungen inzwischen wieder gelockert sind. So wurde es möglich, mit den Vorschulkindern im Rahmen einer kleinen Präsenzveranstaltung das zu Hause Erlernte nochmals zu vertiefen. Auch war es nun wieder möglich, ihnen die »Pflasterdiplome« noch vor den Sommerferien zu überreichen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos