20. September 2021, 21:26 Uhr

Regionales und Impfaktion

20. September 2021, 21:26 Uhr
Avatar_neutral
Von Herbert Schott
Stimmungsvolle Erntedankandacht mit Pfarrerin Nena Baumüller. FOTO: HSO

Feldatal-Groß-Felda (hso). Der 49. Fealler Bauern- und Spezialitätenmarkt am Freitag hatte dieses Mal einige Besonderheiten zu bieten. Er war verbunden mit den zwei bundesweiten Aktionen »Heimat shoppen« und dem »Tag der Regionen«, die die Regionalität und das Einkaufen vor Ort unterstützen sollen. Nahezu 20 Anbieter waren wieder mit ihren unterschiedlichen Produkten vertreten. Eine Besonderheit war auch der »Sonderimpftermin Covid« durch das Impfzentrum Alsfeld. Dabei war jedoch der Andrang überschaubar. Am Eingang wurden die Besucher im Hinblick auf die 3 G-Regel überprüft.

Bei herrlichem Spätsommerwetter waren die Sitzgelegenheiten vor der Feldahalle und dem historischen Rathaus über den ganzen Nachmittag ständig besetzt. Neben den vielen regionalen Produkten wie Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Eiern, Nudeln und leckerem frisch gebackenem Bauernbrot waren natürlich wieder die frisch gebackenen Waffeln und natürlich auch die »Grillwurst« wie jedes Mal der große Renner.

Strohballen dekoriert mit Feldfrüchten

Den zahlreichen Gästen wurde aber auch an diesem Tag neben dem obligatorischen Marktgeschehen noch einiges mehr geboten. Inhaltlich und auch optisch stand der Freitagnachmittag ganz im Zeichen von »Erntedank«. Eine große Erntekrone und ein Erntekranz sorgten für ein entsprechendes Flair. Ein Altar und auch die zahlreichen Strohballen waren mit Obst, Gemüse und Feldfrüchten dekoriert. Liebevoll mit Blumen geschmückte Tische und auch so mancher schön dekorierte Verkaufsstand luden die Gäste zum längeren Verweilen ein. Pfarrerin Nena Baumüller betonte in ihrer Andacht, dass man auch in diesem Jahr Gott für die Ernte danken könne. »Wir haben hier immer noch genug zu essen, es gibt Wasser zum Trinken, und wir müssen uns auch keine Sorgen machen, dass die Vorräte uns über den Winter bis zur nächsten Ernte bringen. Danken wir Gott und auch den Menschen, die dafür sorgen, dass dies so ist. Auch in diesem Jahr haben wir wieder die Abhängigkeit vom Wetter erneut gespürt und wir können begreifen, wie es Menschen in den Gegenden ergeht, die von Flutkatastrophen, Dürreperioden, Waldbränden etc. heimgesucht werden.« Musikalisch wurde die Andacht von einigen Bläsern des evangelischen Posaunenchores Groß-Felda umrahmt. Der nächste »Fealler Bauern- und Spezialitätenmarkt« findet dann wieder am 15. Oktober am Rathausplatz und vor der Feldahalle statt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos